34 Symptome der Menopause

Das Wort “Menopause” klingt wirklich deprimierend und hat so viele unvermeidbare Aspekte dazu. Sie ist als permanentes Ausbleiben der Menstruation infolge eines Verlustes der Hormonbildung durch die Eierstöcke definiert und tritt typischerweise im Alter zwischen 45 und 55 Jahren. Ihre Symptome sind Hitzewallungen, nächtliche Schweißausbrüche und Haarausfall. Obwohl die Liste 34 Symptome der Menopause enthält, tritt bei vielen Frauen nur ein Teil von ihnen auf.

34 Symptome der Menopause

  1. Hitzewallungen: Das häufigste Symptom. Hitzewallungen können zu plötzlichem, kurzdauerndem Wärmegefühl, Blutrauschen, Blutwallungen in dem Gesicht oder der Brust, Hitzegefühl auf der Haut sowie Schwitzen führen.
  2. Depression: Geringes Selbstwertgefühl, Niedergeschlagenheit. Das ist auf einen Rückgang des Östrogenspiegels zurückzuführen. Obwohl die Depression kein Symptom allein der Wechseljahre ist, kommen auch andere Faktoren wie Familienprobleme und persönliche Krisen dazu, die die Depression fördern.
  3. Nächtliche Schweißausbrüche: Nächtliche Schweißausbrüche und Hitzewallungen gehen Hand in Hand. In der Nacht können Frauen Kälte fühlen, während ihr Körper schwitzt.
  4. Geistige Ermüdung: Zermürbende Gedanken über die Menopause führen zu geistiger Ermüdung.
  5. Körperliche Erschöpfung: Verlust von Kraft und Energie. Die Aktivitäten des täglichen Lebens bewirken körperliche Ermüdung.
  6. Stimmungsschwankungen: Ausbruch von allerlei durcheinandermengenden Emotionen wie Freude, Trauer, Wut und Angst löst Stimmungsschwankungen aus.
  7. Angstgefühle: Plötzliche Panik und Familienprobleme können sich in Angstgefühlen verankern.
  8. Trockene juckende Haut: Nicht nur trockene juckende Haut, sondern auch ein Kribbeln, das als Ameisenlaufen bekannt ist und in den Extremitäten auftritt.
  9. Scheidentrockenheit: Scheidentrockenheit kann zum unangenehmen Geschlechtsverkehr führen und ist eine Ursache für Depressionen bei Frauen.
  10. Verlust der Libido: Frauen neigen zu geringem Sexualtrieb und mangelndem Interesse daran.
  11. Haarausfall: Der Verlust oder die Ausdünnung der Haare auf dem Kopf führen Stress und Depressionen herbei.
  12. Wassereinlagerungen: Retention von überschüssigen Flüssigkeiten und / oder Blähungen ist zu beobachten.
  13. Brustspannen: Das hängt mit Wassereinlagerungen zusammen und verursacht die Überempfindlichkeit der Brüste.
  14. Inkontinenz: Ungewolltes Wasserlassen.
  15. Plötzliche Kopfschmerzen: Schwankungen im Hormonspiegel bewirken häufige Kopfschmerzen.
  16. Reizbarkeit: Frauen leiden unter Gereiztheit.
  17. Ärger: Starke Emotionen, von leichtem Ärger bis hin zu ausgewachsener Wut, sind keine Seltenheit.
  18. Gewichtszunahme: Gewichtszunahme durch hormonelles Ungleichgewicht.
  19. Insomnia: Schlafstörungen wie Schlaflosigkeit.
  20. Gedächtnisstörungen: Vergesslichkeit ist ein weiteres Symptom der Menopause.
  21. Schwindel: Plötzliches Schwindelgefühl.
  22. Verdauungsstörungen und Blähungen: Bauchschmerzen oder Sodbrennen.
  23. Vaginale Hefeinfektion: Übermäßiges Wachstum des Pilzes Candida albicans; die vaginale Infektion führt zur Trockenheit der Scheide und Schmerzen beim Geschlechtsverkehr.
  24. Änderungen in Perioden: Die Schwankungen im Hormonspiegel führen zu unregelmäßigen, schweren oder leichten Perioden der Prämenopause oder zum ersten Stadium der Menopause.
  25. Herzrasen: Plötzliche Erhöhung des Herzschlags.
  26. Harnblasenprobleme: Häufiges Wasserlassen, das auch durch Wassereinlagerungen zustande kommt.
  27. Konzentrationsstörungen: Konzentrationsschwierigkeiten, auch in der täglichen Hausarbeit.
  28. Zunahme von Allergien: Hypersensible Reaktion ist ein weiteres Symptom der Menopause. Wenn Allergien gegen Pelz, Hautschuppen, Pollen etc. bestehen, können sie sich auch auf die Nahrungsmittel erstrecken.
  29. Körpergeruch: Änderungen oder häufige Schwankungen des Körpergeruchs.
  30. Ausdünnung der Knochen.
  31. Gelenk- und Muskelschmerzen.
  32. Syndrom des brennenden Mundes: Schlechter Geschmack im Mund, auch manchmal mit Brennen begleitet.
  33. Änderungen in den Fingernägeln: Die Fingernägel werden brüchig oder weich.
  34. Tinnitus: Geschieht in einem oder beiden Ohren.