Gewichtsabnahme nach der Hysterektomie

24272

Die Hysterektomie ist eine schwere Operation, bei der es sich um die operative Entfernung der Gebärmutter handelt. Bei den meisten Hysterektomien liegt eine gutartige Erkrankung der Gebärmutter vor. Meistens geht es um eine benigne Raumforderung, die entweder die Muskelschicht oder die Schleimhaut betrifft. Auch chronisch rezidivierende Blutungen oder eine Verlagerung des Organs können eine Hysterektomie erfordern. Viele Frauen klagen über Probleme, die nach der Operation auftreten. Die Gewichtszunahme nach der Hysterektomie ist eine allgemeine Beschwerde.

Ursachen für Gewichtszunahme nach der Hysterektomie

Die Gewichtszunahme ist eine häufige Nebenwirkung der Hysterektomie. Dafür bestehen viele Gründe. Erstens, unabhängig davon, welche Art von Hysterektomie vorgenommen war, eine Bauch- oder Vaginalhysterektomie, dauert die Erholungsphase nach der Operation ziemlich lang. Die Vorsorgemaßnahmen sehen in den ersten Wochen nach der Hysterektomie einen vollständigen oder nahezu vollständigen Ausschluss von körperlichen Aktivitäten vor. Dieser Umstand bewirkt eine Gewichtszunahme. Die hormonellen Veränderungen im Körper spielen hierin eine untergeordnete Rolle spielen.

Gewichtsabnahme nach der Hysterektomie

Nach der ersten Erholungsphase, in der alles Stressige und Körperbelastende ausgeschlossen war, kehrt man allmählich zur alltäglichen Routine zurück. Die üblichen alltäglichen Aktivitäten können den Prozess der Gewichtszunahme umkehren. Das soll natürlich mit mäßiger Nahrungsaufnahme während der ersten Erholungsphase unterstützt worden sein. Besonders wichtig ist es wegen der hormonellen Veränderungen und deren Nebenwirkungen wie Stimmungsschwankungen, was viele Frauen dazu bewegt, emotionale Störungen mit Hinwendung zu Nahrunsmitteln gutzumachen.

Der Gewichtszunahme oder der Tendenz dazu kann man viele verschiedenen Übungen entgegenstellen. Viele Frauen behaupten, dass Yoga und Pilates am besten diesbezüglich funktionieren und die Genesung beschleunigen. Sie glätten auch Stimmungsschwankungen. Eine Diätassistentin könnte unnötige und ungesunde Komponenten aus den Mahlzeiten streichen.