Aknezysten

165

Die Akne ist eine häufige Hauterkrankung, die sowohl Kinder als auch Erwachsene betrifft. Sie kann in Form von Mitessern, Pickeln oder Akne-Zysten zum Vorschein kommen. Obwohl die Akne von vielen Ursachen herrühren kann, bleibt jedoch die häufigste eine übermäßige Talgproduktion der Talgdrüsen. Eine Verstopfung der Hautporen oder Haarfollikel mit Talg und Bakterien verursacht eine Entzündung der Haut. Die Entzündung kann oberflächlich sein, im Falle einer gemeinsamen Akne werden die tieferen Hautgewebe infiziert und entzündet. Eine nodulozystische Akne ist durch schmerzhafte Zysten, die mit Eiter gefüllt sind, gekennzeichnet.

Die zystische Akne ist häufiger bei Jugendlichen als bei Erwachsenen zu beobachten. Die Akne- Zysten im Gesicht belasten einen nicht nur körperlich, sondern auch psychisch. Die Pickelstifte oder Zysten auszudrücken wird definitiv nicht diese unschönen Knötchen oder Pusteln verschwinden lassen, im Gegenteil, am Ende stehen Sie mit gereizter Haut und hässlichen Aknenarben da. Bei einer zur Akne neigenden Haut muss man mit allen Vorsichtsmaßnahmen alles vermeiden, was einen Akne-Ausbruch auslösen könnte.

Ursachen der Akne-Zysten

Während einige Menschen vielleicht genetisch für diese Hauterkrankung veranlagt sind, ist doch die häufigste Ursache hormonelle Veränderungen, insbesondere bei Pubertät. Die Verstopfung der Poren der Haut infolge einer erhöhten Talgbildung verschlimmert diese Erkrankung. Da die Bakterien in feuchten Verhältnissen gedeihen, regt die Sekretion von Talg ihr Wachstum an. Wenn die Poren der Haut mit den abgestorbenen Hautzellen und Talg verstopft sind, können die Bakterien die tieferen Hautgewebe infizieren. Neben hormonellen Veränderungen kann die mangelnde Hautpflege oder die Nutzung von fettigen Hautpflegeprodukten auch Auslöser eines Ausbruchs von zystischer Akne sein. Stress erschwert diese Form der Akne. Die Menschen machen sich Sorgen um ihr hässliches Aussehen mit Pickeln im Gesicht, und nicht selten drücken sie die Pickelstifte aus. Das räumt den Bakterien den Weg in die Haut und ihre tieferen Hautgewebe. Manchmal kann sich die Akne-Zyste in einen Abszess verwandeln, der möglicherweise operativ entfernt werden muss.

Behandlung der Akne-Zysten

Wenn die Wand eines Haarfollikels Brüche hat, erhalten die Bakterien Zugang zu den tieferen Hautgewebe und bilden die mit Eiter gefüllten Zysten. Da diese Form der Akne vor allem die Gesichtshaut befällt und sehr wahrscheinlich Narben hinterlassen kann, muss sie baldmöglichst behandelt werden. Nicht nur, weil diese Akne-Zysten das Gesicht unschön machen, sondern sie können auch schmerzhaft sein. Generell verschreiben die Dermatologen antibiotische Cremes oder Salben zur Behandlung der Zysten. Orale Antibiotika können auch verschrieben werden. Eine aggressive Therapie ist erforderlich, um das Übergreifen der Infektion auf die benachbarten Follikel zu verhindern. Ein Medikament mit dem Namen Isotretinoin zum Schrumpfen der Talgdrüsen kann verordnet werden. Manchmal wird ein Kortikosteroid in die zystische Läsionen gespritzt. Wenn die Zysten sich in einen Abszess verwandelt haben, kann der Arzt vorschlagen, die Aknezysten herauszuoperieren. Neben den Arzneimitteln kann man auch einige natürliche Heilmittel für Akne benutzen. Zitronensaft oder Aloe Vera auf den betroffenen Bereich zu schmieren ist eines der effektivsten Hausmittel. Eine Zahnpasta könnte auch helfen. Sie können auch eine Aspirin-Tablette zerkleinern und sie ins Wasser geben. Diese Mischung wird auf den betroffenen Bereich geschmiert und in 15 Minuten mit Wasser abgewaschen. Das ist wohl eine meist effektive Behandlung von zystischer Akne zu Hause. Obwohl diese Hausmittel zur Behandlung von den Akne-Zysten am Kinn oder an anderen Gesichtsteilen zu einem gewissen Grad helfen könnte, ist es immer besser, sich von einem Hautarzt beraten lassen. Wenn die Zysten hässliche Narben hinterlassen, kann die Laserbehandlung der Aknenarben eingesetzt werden.