Amoxicillin für Hunde

Hunde können  verschiedenen bakteriellen Infektionen zu Opfer fallen. Amoxicillin ist ein beliebtes Mittel, um viele Infektionen bei Hunden zu behandeln. Das verschreibungspflichtige Medikament ist  gegen bakterielle Infektionen der Harnwege, Harnblase, Haut und der Atemwege sehr wirksam. Amoxicillin ist auch zur Beschleunigung der Heilung einer Wunde oder Verletzung bei Hunden nützlich. Es wirkt, indem es die Bakterien zerstört und ihr Wachstum einstellt. Nachdem die Behandlung mit Amoxicillin  begonnen hat, wird der Hund wahrscheinlich innerhalb von 7-10 Tagen genesen.

Amoxicillin für Hunde
Amoxicillin ist in verschiedenen Drogerien in flüssiger Form und Tabletten erhältlich. Es kann auch intravenös verabreicht werden. Wenn der Hund unter Verdauungsproblemen leidet, dann sind Injektionen eine bessere Option.

Amoxicillin für Hunde bei Ohrinfektion
Ein Hund mit einer Ohrenentzündung kann auch mit Amoxicillin behandelt werden. Zunächst untersucht der Tierarzt das Ohr, um die Schwere der Infektion zu ermitteln und dann verschreibt er eine entsprechende Dosierung, in der Regel zweimal pro Tag. Das Antibiotikum ist nicht nur kostengünstig, sondern kann bei solchen Hundekrankheiten Wunder wirken, vor allem bei denen, die mit dem Gehörgang zusammenhängen.

Dosierung von Amoxicillin für Hunde
Bei der Festlegung einer Dosierung ist das Gewicht des Hundes zu berücksichtigen. Damit das Medikament wirksam ist, soll die vorgeschriebene Dosierung des Arzneimittels bei 10-25 mg pro Kilo bzw. 5-10 mg pro Kilo Körpergewicht liegen. Zum Beispiel, für einen Hund mit dem Gewicht von 50 £ beträgt die empfohlene Dosierung 250mg, d. h. die alle 12 Stunden, also zweimal täglich verabreicht ist. Doch wenn sich eine schwere Infektion vorliegt, kann die Medizin 3 Mal täglich verabreicht werden.

Nebenwirkungen von Amoxicillin bei Hunden
Obwohl der Einsatz von Amoxicillin ist eine sichere Option ist, können dabei einige Nebenwirkungen auftreten, wie z. B. Unbehagen in dem Eckzahn.                                               Die spürbaren Nebenwirkungen von Amoxicillin bei Hunden sind folgende:

Magenprobleme: Amoxicillin kann bei Hunden zu einer Magenverstimmung führen. Diese Magenbeschwerden verursachen Schmerzen, die möglicherweise innerhalb weniger Tage nachlassen und kein Grund zur Besorgnis sind. Wenn dieser Zustand jedoch mehr als ein paar Tage dauert, sollte man den Tierarzt konsultieren.

Erbrechen: Dies ist ein weiterer Nebeneffekt von Amoxicillin, nachdem das Medikament eingenommen war. Wenn Erbrechen anhält oder sich verschlechtert, dann ist es notwendig, den Tierarzt zu konsultieren, um eine weitere Verschlechterung des Gesundheitszustandes vom Hund zu verhindern.

Durchfall: Das Medikament kann den Stuhlgang beeinträchtigen. Hunde unter Amoxicillin können flüssigen oder weichen Stuhl haben. Allerdings wird diese Nebenwirkung nicht lange dauern, wenn in der Ernährung  vom Hund einmal Naturjoghurt enthalten ist.

Appetitlosigkeit: Da Amoxicillin Durchfall oder eine Magenverstimmung verursacht, beeinflusst es den Appetit vom Hund. Der Hund kann sehr wenig Nahrung im Laufe des Tages wegen Magenprobleme essen.

Schwerwiegende Nebenwirkungen von Amoxicillin bei Hunden
Schwerwiegende Nebenwirkungen bei  Verabreichung von Amoxicillin sind eine Seltenheit. Die Hunde reagieren im allgemeinen recht gut auf Amoxicillin. Wenn Krampfanfälle, Blut im Stuhl und chronischer Durchfall bei Hunden während der Behandlung beobachtet werden, ist es schon ein Grund zur Besorgnis. Zu anderen schwerwiegenden Nebenwirkungen gehören:

Allergische Reaktionen: Bei einem sehr kleinen Prozentsatz von Hunden entwickeln sich allergische Reaktionen bei Einnahme dieses Medikaments, die gravierende Auswirkungen auf die körperliche als auch geistige Gesundheit des Hundes haben können. Zu Anzeichen der allergischen Reaktion, die bei Hunden beobachtet waren, gehören Hautausschläge, Fieber, Schwellungen in dem Gesicht oder an den Beinen. Andere Symptome sind Atemnot und Herzschlag. In solchen Fällen muss das Medikament sofort abgesetzt werden.

Die folgenden Themen enthalten Informationen über Hundekrankheiten:

  • Hundekrankheiten
  • Gesundheitsprobleme bei Hunden

Ein wichtiger Punkt ist, dass Amoxicillin für schwangere Hunde unsicher ist. Wie Studien offenbaren, rufe das Medikament Missbildungen bei den Neugeborenen hervor. Hier empfiehlt sich anstatt separat das Medikament zu verabreichen, es mit der Nahrung mischen, um das Risiko von Nebenwirkungen zu verringern. Dies könnte tatsächlich unerwünschte Reaktion auf Amoxicillin verhindern. In den meisten Fällen können Sie Nebenwirkungen von Amoxicillin bei Hunden reduzieren, indem Sie einfach die Dosierung verringern.