Arten von Arthritis

Der Begriff Arthritis ist von ‘Arth’, was “gemeinsam”, und “itis”, was “Entzündung” bedeutet, abgeleitet. Es ist ein Oberbegriff, der über 100 Arten von Arthritis, vor allem die von Gelenken, umfasst. Dabei sind vergleichsweise leichte Formen der Bursitis und Tendinitis, lähmende Formen, wie Psoriasis-Arthritis und rheumatoide Arthritis vertreten. Zu Arthritis zählen auch Erkrankungen wie systemische Lupus erythematodes, und Schmerzsyndrome wie Fibromyalgie, die alle Teile des Körpers betreffen. Der Schmerz, der verschiedene Arten von Arthritis begleitet, wird üblicherweise durch die Entzündung der Schleimhaut vom Gelenk hervorgerufen. Während dieser Gelenkerkrankungen ältere Menschen anfällig sind, gibt es auch kinderspezifische Kranheiten von der Art.

Viele der unten  beschriebenen Arten von Arthritis können zu dauerhaften Schäden der Knochen, Gelenke, Haut und Organe führen.

Arthrose: Wird auch als degenerative Gelenkerkrankung bezeichnet. Diese Art Arthritis kommt durch Verschleiß eines Gelenks zustande und hängt mit der Alterung zusammen. Betroffen sind das Körpergewicht tragende Gelenke wie Knie, Hüfte, Wirbelsäule, Füße und die Basis des Daumens. Mechanische und genetische Faktoren sollen anscheinend eine wichtige Rolle dabei spielen. Einige andere Risikofaktoren sind Übergewicht, Verletzungen und ständige Belastung des Gelenks.

Rheumatoide Arthritis: Bei dieser Art von Arthritis attackiert das Immunsystem des Körpers fälschlicherweise die Synovialmembran, was zu Schmerzen im Gelenk, Schwellungen und Steifheit führt. Daher ist es eine Autoimmunkrankheit, die zu einer chronischen Erkrankung wird. Eine frühzeitige Diagnose ist oft schwierig, weil die Symptome subtiler am Anfang sind und und erst später zum Vorschein kommen.

Psoriasis-Arthritis: Sie hat viel Ähnlichkeit mit rheumatoider Arthritis, vor allem, weil es auch eine Autoimmunerkrankung ist. Sie betrifft häufig Menschen, die mit Schuppenflechte befallen sind. Die Gelenke entzünden sich, was von Schwellungen und Schmerzen begleitet ist. Wenn die Erkrankung nicht behandelt wird, kommt es zu Verkrüppelung der Gelenke.

Gicht: Diese Art Arthritis wird durch eine Störung des Stoffwechsels von Harnsäure im Körper verursacht. Die Harnsäure lagert sich in Kristallen in den Gelenken ab, vor allem im großen Zeh, wodurch er immer rot, geschwollen und sehr schmerzhaft ist.

Juvenile Arthritis: Alle Arten von Arthritis, die Kinder betreffen, werden unter dem Oberbegriff juvenile Arthritis aufgeführt. Die häufigste Art ist juvenile rheumatoide Arthritis, die sich in drei Arten gliedert: pauciarticular bezieht sich auf wenige Gelenke; Polyartikuläre gilt für mehrere Gelenke; systemische, die den gesamten Körper betrifft. Die Diagnose von dieser Erkrankung kann erst erstellt werden, wenn die Symptome mindestens 6 Wochen gedauert haben.

Infektiöse Arthritis: Infektiöse Erkrankung, die durch Pilze, Viren oder Bakterien herbeigeführt ist. Beispielsweise virale Arthritis ist von viralen Infektionen hervorgerufen, Gonokokkenarthritis betrifft diejenigen, die mit Gonorrhoe infiziert sind; pilzbedingte Arthritis entsteht wegen einer Pilzinfektion.

Morbus Bechterew: Chronische und hochentzündliche Erkrankung, befällt hauptsächlich die Wirbelsäule. Sie kann zum Verschmelzen der Wirbel und zu einer starren Wirbelsäule führen. Das häufigste Symptom sind Schmerzen im unteren Rücken und die Steifheit. Die Erkrankung dauert mehrere Monate. Üblicherweise befallen derartige Arthriten die Männer in der Altersgruppe von 16-35, aber auch Frauen können davon betroffen sein.

Polymyalgia rheumatica: Sie betrifft Menschen im Alter über 50 und ruft schwere Schmerzen und Steifheit der Schultern, Hüfte und Hals hervor. Da andere Erkrankungen ähnliche Symptome aufweisen, ist es oft schwierig, eine genaue Diagnose zu stellen. Allerdings bei rechtzeitiger Diagnose lässt sie sich in der Regel gut therapieren.

Systemische Lupus erythematodes: Das ist eine Autoimmunkrankheit, die das gesamte System zusammen mit mehreren inneren Organe befällt. Sie trifft meist Frauen in dem gebärfähigen Alter. Da diese Krankheit lebensbedrohlich sein kann, ist es wichtig, sie rechtzeitig diagnostizieren und behandeln.

Fibromyalgie: Diese Art der Arthritis betrifft Weichteile des Körpers und wird wegen eines Abfalls der Neurotransmitter-Funktion im Gehirn verursacht. Sie wird von Steifigkeit und Schmerzen in den Muskeln gekennzeichnet.