Ausfallschritte und Knieschmerzen

Die Ausfallschritte und Knieschmerzen gehen oft Hand in Hand, wenn die richtige Technik für die Ausführung der Ausfallschritte fehlt. Das ist eine sehr effektive Dehnübung, weil sie einige Muskelgruppen im Bein beansprucht, und insbesondere bei Anwendung der Gewichte. Allerdings ist es unerlässlich, die Ausfallschritte in der richtige Art und Weise auszuführen. Aufgrund der großen Anzahl der beanspruchten Muskelgruppen ist die Wahrscheinlichkeit einer Beschädigung dieser Muskelgruppen ziemlich groß.

Die Bänder im Knie sind am stärksten während der Ausführung der Ausfallschritte gefährdet. Die Übung erfordert, dass sich die Beine stark im Kniegelenk beugen, und das ist eine große Belastung für die Knie. Aus diesem Grund klagen viele Menschen danach über Schmerzen im Knie.

Die Ausfallschritte sind effektive Übungen zur Stärkung der Oberschenkel und insbesondere des Gesässes. Oft führt man die Ausfallschritte als Aufwärmübungen vor dem Training aus. Manchmal sind knallende Geräusche während der Übung aus dem Knie zu hören. Das ist nicht abnormal und bedeutet nicht, dass ein Problem mit dem Knie besteht. In einigen Fällen jedoch wird das Geräusch mit unbedeutenden Schmerzen begleitet und das ist schon sicherlich genug Anlass, alarmiert zu sein. Das kann eines von zwei Dingen bedeuten – entweder ist die Technik der Ausfallschritte falsch oder der Zustand des Knies nicht in Ordnung ist.

Wenn die Technik der Ausfallschritte falsch ist, sollen da einige Änderungsvorschläge vorgenommen sein, aber zu bedenken sei, dass diese Änderungen nicht für alle perfekt funktionieren werden. Wenn eine geeignete Technik trotz aller Versuche nicht gefunden werden konnte, um die Ausfallschritte ohne Schmerz auszuführen, dann müssen die Übungen vollständig eingestellt sein.

  • Unterstützte Ausfallschritte – man hält sich an der Wand oder dem Stuhl fest, während die Ausfallschritte ausgeführt werden; das reduziert die Belastung der Knie und Beine.
  • Weniger Schwung – der Körper wird nur zur Hälfte gebeugt. Die Belastung der Knie wird dann weniger sein.
  • Erhöhte Position des Fusses – der Fuß wird auf eine erhöhte Fläche (wie eine Treppenstufe) gesetzt; das verringert die Belastung der Knie.

Ausfallschritt bei Knieschmerzen

Einige Knieverletzungen erfordern bestimmte Knieübungen, um das Problem zu beheben, als ein Teil der physischen Rehabilitation. Diese Übungen sollten nur vom Arzt empfohlen werden und sind eine gängige Praxis für viele Knieverletzungen. Sie stärken die Muskeln, die das schwache Knie zu unterstützen helfen. Diese Ausfallschritte sind anders auszuführen und die Anweisungen dafür werden vom Arzt gegeben.

Außerdem kann der Arzt auch einige Kniebeugen für Schmerzen im Knie und einige andere Beinübungen empfehlen, die den Beschwerden entsprechen. Es ist wichtig, immer den Anweisungen des Arztes zu folgen.