Schwindel während der Schwangerschaft

242

Der Schwindel während der Schwangerschaft ist eine übliche Beschwerde. Der Grund dafür besteht darin, dass das Herz-Kreislauf-System bei Frauen in dieser Phase doppelt so schnell als gewöhnlich arbeitet. Im Körper spielen sich dramatische Veränderung während der Schwangerschaft ab, etwa die Herzfrequenz steigt an und das Herz pumpt mehr Blut als üblich.

Wenn die Schwangerschaft ohne Komplikationen verläuft, unterschreitet die Höhe des Blutdrucks in den ersten Monaten den Normwert. Die Blutdruckwerte erreichen den Tiefpunkt gegen Mitte der Schwangerschaft und stabilisieren sich in den letzten Monaten der Schwangerschaft wieder. Das Herz-Kreislauf- und Nervensystem hilf bei der Anpassung an die physiologischen Schwankungen im Körper. Manchmal werden ihre Funktionen gestört, worauf Schwindel folgen kann.

Schwindel im dritten Trimester der Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft ist Schwindel mit Ohnmacht nicht zu vergleichen. Es ist ein Zeichen des Körpers, dass etwas definitiv falsch ist, und man soll den Arzt so schnell wie möglich aufsuchen.

Das dritte Trimester, die Wochen 27 bis 42, ist die Zeit, wo man das Gefühl des Schwangerseins in Völle und unangenehmer als üblich empfunden wird. Manchmal merken die Frauen Veränderung in ihrem Herz-Kreislauf-System, gelegentlich Atemnot und Schwindel. Wenn man diese Symptome doch erkannt hat, sollte einer nicht in Panik stürzen.

Ursachen von Schwindel

Abruptes Aufstehen – Plötzliches Aufstehen aus der sitzenden oder liegenden Position kann dazu führen, dass Schwindelgefühle auftreten oder dass einem schwarz vor Augen wird. Dies ist auf eine kurzzeitige Verminderung der Gehirndurchblutung zurückzuführen, die durch das Versacken des Blutes in die Beinvenen und einem dadurch verbundenen Blutdruckabfall bedingt ist.

Auf dem Rücken liegen – Viele Frauen während ihres letzten Drittels der Schwangerschaft fühlen sich wohl, wenn sie schlafen, auf dem Bett liegen oder im Liegen lesen und fernsehen. Wenn das Baby wächst, reduziert die Gebärmutter die Zirkulation des Blutes in den Beinen. Die Venen verengen sich und der Blut wird dem Herzen, vor allem aus der unteren Körperhälfte, verlangsamt zugeführt. Die Herzfrequenz sinkt und der Blutdruck erhöht sich. Das ist die Ursache des Schwindels während der Schwangerschaft.

Appetitveränderung – Nicht genügende Nahrungsmittelaufnahme führt zu niedrigem Blutzuckerspiegel. Das kann einen schwindlig und manchmal auch noch ohnmächtig machen. Der Verzehr von gesundem Obst und Gemüse, das Trinken von ausreichend Wasser und gesunden Getränken während der Schwangerschaft sind unabdingbar.

Anämie – Wenn das Blut zu wenig rote Blutkörperchen enthält, leidet man unter Blutarmut. Dadurch wird es weniger Sauerstoff dem Gehirn und den anderen Organen zugeführt. Das führt zum Schwindel. Ein Mangel an Eisen ist eine häufige Ursache für Anämie.

Überhitzung und Hyperventilation – Ausgiebige heiße Bäder oder das Verweilen in einem überhitzten Raum erweitert die Blutgefäße. Der Blutdruck sinkt und man fühlt sich schwindlig. Außerdem kann die Hyperventilation durch übermäßiges Training oder Angst verursacht werden. Auf diese beiden Faktoren soll während der Schwangerschaft geachtet werden, um Schwindel zu vermeiden.

Prävention von Schwindel
Schwindel kann durch die folgenden Vorsichtsmaßnahmen vermieden werden:

  • langsames und behutsames Aufrichten aus der sitzenden oder liegenden Position.
  • Wenn man sich beim Stehen, Gehen oder Arbeiten schwindlig fühlt, soll man sich für eine Weile hinsetzen oder -legen.
  • Den Kopf zwischen den Knien (oder so nah wie möglich an sie) absenken.
  • Im Bett soll man auf der linken Seite schlafen, das wird die Durchblutung deutlich erhöhen.
  • Aus dem Bett so langsam wie möglich morgens steigen.
  • Viel Flüssigkeit trinken und sich gesund ernähern.
  • Heiße und feuchte Räume sind zu vermeiden.