Blähungen während des Eisprungs

Der Eisprung bedeutet, dass eine Frau in ihrer fruchtbaren Phase ist. Vor dem Eisprung gibt der Körper dafür mehrere Anzeichen. Die Blähungen, insbesondere im Unterbauch, sind ein Symptom des Eisprungs. Die Schwere der Blähungen können bei jeder Frau unterschiedlich sein. Ein leichtes Druckgefühl im Unterbauch ist die Folge von Blähungen. Dieses Anzeichen tritt ebenfalls während der frühen Schwangerschaft auf.

Gründe für Blähungen während des Eisprungs

Wie bereits erwähnt, sind die Blähungen ein Anzeichen der Ovulation. Die Fluktuationen in der hormonellen Ebene können zu einer Reihe von Veränderungen im Körper führen. Heißhunger auf bestimmte Speisen, erhöhter Salzbedarf treten in diesem Zeitraum deutlich auf. Die Frauen können Popcorn, Käse, Chips und andere verarbeitete Nahrungsmittel mit viel Salz mögen. Der Verzehr dieser salzigen Speisen fördert die Speicherung von Wasser im Gewebe, was das Gefühl eines aufgeblasenen Bauches oder Völlegefühl hervorruft.

Manchmal erklären sich die Blähungen mit dem im Bauch angesammelten Gas. Einige Frauen nehmen infolge der Blähungen während des Eisprungs zu. Der Körper speichert Wasser in den Geweben, wodurch ein Gefühl von erheblicher Gewichtszunahme während des Eisprungs entsteht. Die Wassereinlagerungen zeigen sich in Schwellungen an den Armen und Beinen. Der Bauch kann sich auch geschwollen und weich bei Berührung fühlen.

Die anderen Zeichen des Eisprungs sind Bauchkrämpfe. Sie treten auf, wenn das Ei aus dem Eierstock freigesetzt wird. Die Brüste fühlen sich wund an und tun bei Berührung weh. Die Geruchs- und Geschmackssinne sensibilisieren sich. Die Stimmungsschwankungen sind ein weiteres Zeichen für die bevorstehende Ovulation. In seltenen Fällen kommen Übelkeit und Kopfschmerzen dazu.

Vorbeugung von Blähungen während des Eisprungs

Die Blähungen und ihre Wiederkehr sind leicht zu verhindern. Man soll einfach die Wasseraufnahme erhöhen und den Verbrauch von Junk-Food mit hoher Salzkonzentration vermeiden. Die richtigen Änderungen in der Ernährung schwächen die Blähungen ebenfalls ab. Die Speisen sollen die Wassereinlagerungen im Körper nicht fördern. Man kann rezeptfreie Diuretika verwenden, die die Ausscheidung von überschüssigem Wasser aus dem Körper anregen. Die Funktion der Diuretika besteht in der Entfernung von überschüssigem Wasser aus dem Gewebe und in der Regelung des körperlichen Wasserhaushalts. Erwiesen sich die rezeptfreien Medikamente nicht wirksam, soll der Arzt oder der Gynäkologe das Problem diagnostizieren und entsprechende Medikamente verschreiben.