Blutgerinnsel im Fuß

1402

Die Blutgerinnung ist ein Prozess, bei dem es zur Bildung von halbfesten Klumpen im Blut kommt. Das Blutgerinnsel im Fuß gibt ein schreckliches Gefühl, der Fuß wird zur Quelle ständiger ausstrahlender Schmerzen, die auch den Schlaf stören. Ein großes Blutgerinnsel kann vollständig die Blutzufuhr in den betroffenen Bereich verhindern und für starke Schmerzen einige Zeit lang sorgen.

Wie wir alle wissen, sind die Venen in den Beinen Wege für den normalen Blutfluss von den Füßen in die Lunge und in das Herz. Einige Adern liegen nahe der Hautoberfläche, während sich andere tief unter der Haut, direkt über den Knochen befinden. Die medizinische Bezeichnung für Blutgerinnsel ist Thrombose. In den meisten Fällen wird das Blutgerinnsel in den tief liegenden Venen festgestellt und dann als tiefe Venenthrombose bezeichnet. Das Blutgerinnsel in den nahe der Hautoberfläche liegenden Venen nennt man Thrombophlebitis. In diesem Zustand ist die Durchblutung unterbrochen und entsteht eine Entzündung der Venen (Krampfadern), die mit bloßem Auge (weil sie direkt unter der Haut sind) zu sehen sind.

Symptome
Die Schwierigkeiten beim Gehen ist ein häufiges Symptom des Blutgerinnsels im Fuß. Die Beweglichkeit des Fusses ist im Zuge der Blockierung von Venen oder Arterien im Fuß erschwert. Andere Symptome sind:

Fußschmerzen: Eine schlechte Durchblutung des Fußes infolge des Blutgerinnsels kann die unerträglichen Schmerzen im Fuß auslösen. Sie strahlen auch in die Zehen aus. Der Schmerz ist gefühlsmäßig den Nadelstichen ähnlich.

Schwellung des Fußes: Menschen mit Blutgerinnsel beschweren sich oft über einen geschwollenen Fuß. Der Fuß ist in einem Bereich geschwollen und verursacht unerträgliche Schmerzen.

Tauber Fuß: Permanentes Taubheitsgefühl im Fuß ist ein Warnsignal für eventuelles Blutgerinnsel. Ein Kribbeln, das von leichtem bis mittelschwerem Taubheitsgefühl begleitet wird, kann auf ein Blutgerinnsel im Fuß hinweisen. Der Fuß kann plötzlich kalt werden, was ein Indikator für eine schlechte Durchblutung ist.

Farbänderung: Die Blutgerinnsel können auch deutliche Änderungen der Hautfarbe des Fußes herbeiführen. Da das Blutgerinnsels erheblich die Durchblutung stört, kann der betroffene Fuß blau, blass oder rot anlaufen. In einigen Fällen ändert sich die Farbe nicht des gesamten Fusses, sondern nur der Zehe.

Komplikationen
Wenn die Symptome nicht beachtet und die Behandlungsmaßnahmen hinausgeschoben werden, kann das Blutgerinnsel lebensbedrohlich sein. Es kann nämlich vom Fuß in den Oberkörper gelangen – Lungen, Herz oder Gehirn. So kann ein Blutgerinnsel in den Lungen Lungenembolie, während im Herzen Herzinfarkt hervorrufen. Wenn das Blutgerinnsel in den Blutgefäßen, die direkt zum Gehirn führen, steckenbleibt, kann es einen Schlaganfall auslösen.

Behandlung

Blutverdünner: Sobald ein Blutgerinnsel im Fuß erkannt ist, soll man mit der Behandlung unverzüglich anfangen, um die Bewegung des Gerinnsels zu verhindern. Das kann man mit dem Einsatz der Antikoagulantien erreichen, der Arzneimittel, die wesentlich die Blutgerinnung reduzieren. Dies hilft dem Körper, das Blutgerinnsel aufzulösen. Die Antikoagulantien, d. h. Blutverdünner, sind als Tabletten einzunehmen, können aber auch intravenös verabreicht werden. Die am meisten verwendeten Antikoagulantien zur Behandlung von Blutgerinnseln sind Warfarin, Aspirin und Heparin.

Ernährung: Manche Lebensmittel wirken als Blutverdünner und sind nützlich für die Auflösung des Blutgerinnsels im Fuß. Die Nahrung mit hohem Gehalt der essentiellen Fettsäuren Salicylate und Omega-3, wie z. B. getrocknete Früchte, Nüsse (Mandeln, Cashew-Nüssen) wird nicht nur helfen, das Problem loszuwerden, sondern auch die Bildung von weiteren Blutgerinnseln verhindern. Fast alle Früchte und Kräuter wie Ingwer, Kurkuma und Pfefferminze enthalten auch einen hohen Anteil an Salicylaten und sind in dieser Hinsicht nützlich.

Eine Ultraschalluntersuchung wird häufig verwendet, um Blutgerinnsel zu suchen. Eine Röntgenaufnahme ist in diesem Fall nutzlos. Also, falls Sie die genannten Symptome anhaltend erleben, sollen Sie unverzüglich den Arzt konsultieren, notwendige Tests durchgehen und die Behandlung anfangen.

Eine einfache Möglichkeit, die Störungen in der Blutversorgung des Fußes oder der anderen Organe des Körpers zu verhindern, ist eine gesunde Lebensweise.