Durchschnittsalter bei der Entjungferung

Sexuelle Praktiken unter Jugendlichen haben drastisch seit dem letzten Jahrzehnt zugenommen. Die Studien zeigen, dass aufgrund des gesunkenen pubertären Durchschnittsalters zwischen 9 und 10 Jahren für Jungen und 10 und 11 Jahre für Mädchen ist auch das Durchschnittsalter der Entjungferung jünger geworden ist. Folglich gab es einen beispiellosen Anstieg der Krankheitsfällen (STD) unter Jugendlichen und der Vorfälle der Teenager-Schwangerschaften.

Durchschnittsalter der Entjungferung (2010)
Die schwächende Kommunikation zwischen Eltern und Kindern sowie eine neue Welle des Liberalismus in den Medien hat das durchschnittliche Alter der Entjungferung in verschiedenen Ländern reduziert. Es versteht sich, dass das Durchschnittsalter der Entjungferung in jedem Land unterschiedlich ist, abhängig von der sozialen Kultur in diesem Land.

lfd. Nr. Land Durchschnittsalter der Entjungferung
1 Vereinigte Staaten 16.4
2 Brasilien 16.5
3 Frankreich 16.8
4 Deutschland 17.6
5 Australien 17.8
6 Österreich 17.9
7 Nigeria 19.7
8 Japan 19.7
9 Thailand 20.5
10 Hongkong 20.5
11 Taiwan 21.4
12 China 21.9
13 Indien 22
14 Singapur 22.8
15 Malaysia 23

Gründe für gesunkenes Durchschnittsalter der Entjungferung
Einige Gründe für jüngeres Durchschnittsalter der Entjungferung.

  • Neugier in jungen Jahren, pubertäre Änderungen im Körper zwingen Jugendliche, auf Online-Sites und Communities zu gehen, dem Cyber-Sex und Telefonsex zu frönen.
  • Schlechte Erziehung des Kindes ist ein weiterer Grund für die Aufnahme sexueller Tätigkeiten.
  • Schwache emotionale Bindung an Familienmitglieder und die Unfähigkeit, ihre Gefühle zu teilen. Außerdem, wenn die Eltern selbst an mehreren Liebesaffären beteiligt sind, kann man am wenigsten erwarten, dass das Kind gesunde Beziehung mit dem anderen Geschlecht entwickelt.
  • Sex ist kein Tabu mehr. Freies Denken, liberale Einstellung sind Mantren des neuen Zeitalters. Das Jungfrausein wird oft in der heutigen Zeit ausgelacht.
  • Die Medien haben negativen Einfluss auf die Gesellschaft. Sexualität ist als Werkzeug der Unterhaltung ausgenutzt.

Ratschläge für Jugendliche

  • Sexualerziehung muss auf authentischen Quellen beruhen. Zahlreiche Informationen aus dem Web haben meistens mit der Sexualerziehung nicht zu tun, sind aber vielmehr eine oder andere Form der Pornografie.
  • Abstinenz hilft bei der Vermeidung von Schwangerschaft und Geschlechtskrankheiten.
  • Man soll sich nicht zu sexuellen Handlungen durch Freunde oder Bekannte verführen lassen.
  • Lassen Sie sich nicht von Gruppenzwang beeinflussen. 90% der Fakten sind Gerüchte. Glauben Sie nicht jedem Gerücht, das Sie von Ihren Freunden oder Bekannten über Sex oder Jungfräulichkeit zu hören bekommen.
  • Man soll richtige Alter und Zeit für die Liebe abwarten. Sexuelle Gesundheit ist ein fester Bestandteil des allgemeinen Gesundheitszustandes.