Dysfunktionale Familie als Ursache für schwierige Kindheit

Die dysfunktionale Familie ist eine katastrophale Lebensgemeinschaft, die durch wiederholte Fehlfunktion charakterisiert ist. Ihre zerstörende Wirkung realisiert sich viel später, wenn sie eine enorme Form von destruktiven psychologischen Auswirkungen auf die Kinder erreicht.

Merkmale einer dysfunktionalen Familie

  • Mangelndes Vertrauen und fehlende Sicherheit
  • Fehlen des Liebesgefühls und der Zusammengehörigkeit
  • Mangelndes Verständnis zwischen den Familienmitgliedern
  • Die Eltern unterstützen ihre Kinder nicht
  • Bedürfnisse und Wünsche des Kindes sind immer vernachlässigt
  • Verbaler, körperlicher oder sexueller Missbrauch ist ein Teil des Familienverhaltens
  • Familienmitglieder schaffen ein unvorhersehbares ungesundes Klima
  • Belanglose Streitigkeiten hinsichtlich der Probleme wie Geld, Liebe, Arbeit oder usw.
  • Negative Behandlung von Stresssituationen
  • Familienwerte und -Regeln sind starr und unlogisch.

Schwerwiegende Auswirkungen auf die Kinderpsychologie
Verzerrte Weltanschauungen üben eine traumatische Wirkung auf die Kinder aus. Solche unnatürlichen Beziehungen formen die Lebensnormen des Kindes. In der Anpassung an mangelhafte Eltern zeigt jedes Kind unterschiedliche Ausprägungen. Einige der folgenden Merkmale können bei dem betroffenen Kind, einzeln oder in Kombination, sichtbar werden:

  • Gefühl der Einsamkeit
  • Zu harte Einstellung zu sich selbst
  • Es fällt dem Kind schwer, sich zu entspannen und Lebensfreude zu genießen
  • Schwierigkeiten, seine Gefühle auszudrücken
  • Extremistische Antworten und Entscheidungen
  • Intime Beziehungen stellen ein Problem dar
  • Akzeptierung missbräuchlicher Beziehungen
  • Ein Bedürfnis, anderen zu helfen, um einen Anschluß zu finden
  • Inkompetenter Umgang mit Wut, Frustration und Hass

Das Kind zeigt eine sehr niedrige Empfindlichkeitsschwelle wegen der Drogen- oder Alkoholsucht und anderer Störungen bei den Familienmitglieder. In einigen Fällen pflegt eine dysfunktionale Familie, Probleme dem Kind zuzuschreiben, auch wenn er sie nicht verursacht hat. Einige wachsende Kinder können Humor vorschützen, um sich davon seelisch zu retten, und als Entertainer in einem Menschenkreis handeln.
Die Eltern sollen wirklich ein großes Empfinden für die Gefühle ihrer Kinder aufbringen. Streite in der Familie sind ein untrennbarer Teil des Lebens, aber sie sollen nicht zu einem akzeptierten Verhaltensmuster werden. Jedes Familienmitglied kann einen unantastbaren Raum für sein Denken und Tun bewahren und dieses Recht seinen Nächsten einräumen, und doch noch in der Lage sein, sich frei auszudrücken und zu diskutieren. Bei allen Persönlichkeitstypen kann ein aufrichtiger Versuch, das Kind zu verstehen, sehr viel ausrichten, vor allem, indem man eine Haltung eher eines Freundes, als eines Elternteil oder Geschwisters an den Tag legt.
Unterstützung des Kindes von Eltern und Freunden, Ausdruck großen Vertrauens ihm gegenüber helfen viel. Man soll es ermutigen, seine Gefühle auszudrücken, und es von Familienmitgliedern mit dürftigen Verhaltensweisen fernzuhalten. Eine gemeinsame Beteiligung an täglichen Aufgaben im Haushalt, an Freizeitaktivitäten und Hobbys kann für die ganze Familie Wunder wirken.