Entzündete Rippenknorpel

Der Knorpel ist ein Verbindungsglied zwischen den Rippen und dem Brustbein.  Der Punkt, wo diese beiden Strukturen in Berührung kommen, ist als Sternocostalgelenk bekannt. Wenn der Knorpel dieser Verbindungsstelle entzündet ist, bezeichnet man diese Erkrankung als Costochondritis. Unten werden Sie über Ursachen, Symptome und schließlich die Behandlung dieser Erkrankung informiert.

Symptome

Der Schmerz ist ein Hauptsymptom. Und so wie der Schmerz seine Ursache und Schwere hat, haben es auch andere Symptome. Die nächstliegende Stelle im Körper, wo der Schmerz empfunden werden könnte, ist das Kreuz, wo sich die Rippen und der Knorpel zusammenschliessen. Bei manchen Menschen kann er in den Rücken oder Bauch ausstrahlen. Die meisten Menschen spüren den Schmerz auf der linken Seite ihres Brustbeins, obwohl es auch auf beiden Seiten der Brust vorkommen kann. Bei den einen Leuten kann der Schmerz heftig sein, während bei den anderen etwa stumpf oder nagend. Auch tritt er auf bzw. verschlechtert sich während der Aktivitäten wie Atmen, Husten, Niesen, Lachen etc. Im Ruhezustand lässt dann der Schmerz nach. Laut Beobachtungen der Fachleute sind es in den meisten Fällen die vierte, fünfte und sechste Rippe, wo der Schmerz seinen Ursprung hat.

Mögliche Ursachen

Die Ärzte sind sich über die genaue Ursache für die Entzündung des Rippenknorpels nicht sicher. Nur wenige selektive Fälle können ein Bild über Ursachen präsentieren. Eine Ursache hängt mit einer Schädigung im Brustbereich zusammen. Die Erkrankung kommt häufig bei Menschen vor, die anstrengenden Trainingszplänen nachgehen. Infektionen wie z. B. die der oberen Atemwege oder die sich im Sternocostalgelenk selbst entwickeln, können die Entzündung des Knorpels auch hervorrufen. Die Schmerzen, die man anscheinend am Sternocostalgelenk spürt, können tatsächlich woanders im Körper herrühren. Die Fibromyalgie ist eine schmerzhafte Erkrankung, die auch zur Entzündung des Rippenknorpels führen kann.

Behandlung

Eine gute Nachricht besteht darin, dass entzündete Knorpel des Brustkorbs keine Behandlung erfordern, weil keine medizinische Behandlung dafür existiert. Allerdings, je nachdem, was die Krankheit verursacht hat, können die Symptome für mehrere Monate oder sogar länger anhalten. Dem Patienten wird empfohlen, Schmerzmittel zu verwenden. Dazu kann man auch nichtsteroidale Antirheumatika (NSAR), Antidepressiva und Medikamente zur Entspannung der Muskulatur einnehmen. Manchmal haben diese Medikamente keine Wirkung. In diesem Fall kann der Patient mit einem Lokalanästhetikum und Steroid-Injektionen behandelt werden. Das ist nur dann nötig, wenn der Schmerz unerträglich und wiederkehrend ist.

Zu Hause können die entzündeten Rippenknorpel behandelt werden, indem man sich viel Ruhe gönnt und nur schonende Körperaktivitäten durchführt. Aber wenn es den Schmerz verschlimmet, dann ist es besser, von ihnen abzusehen. Ein Heizkissen hilft auch, wenn man es auf den schmerzenden Bereich hinlegt.