Fibula Schmerz

60102039

Die Sportler, die Fußball, Baseball, Hockey oder andere Sportarten treiben, erleiden oft eine Schienbein- oder eine Knieverletzung. Die Verletzungen der Fibula oder des Wadenbeinknöchels und die sich daraus resultierenden Schmerzen sind für Sportler Routine.

Wadenbeinknochen

Unter zwei Knochen, die den Unterschenkel zusammensetzen, ist der Wadenbeinknochen kleiner als der andere – die Tibia oder das Schienbein. Beide Knochen sind oben durch ein straffes Gelenk und unten durch eine Bandhaft miteinander verbunden. Zwischen ihnen verläuft eine feste, bindegewebige Bandstruktur.

Schmerzen im Wadenbeinknochen

Die häufigsten Ursachen für Wadenbeinknochenschmerzen sind Wadenzerrung, Osteom, Osteomyelitis, Krampfadern, Verletzungen und Wadenbeinknochenbruch. Die Fibula findet keinen Anschluss an das Kniegelenk, bildet aber mit ihrem distalen Ende einen Anteil des oberen Sprunggelenks; von dort leitet sie die auf das Bein wirkenden Kräfte über die Articulatio tibiofibularis proximalis und die Membrana interossea cruris zur Tibia und damit zum Femur. Da die Fibula eng mit dem Knie verbunden ist, verfällt das Knie automatisch unter Schmerz und Druck. Der Schmerz wird typischerweise mit blauen Flecken, leichter Schwellung und allgemeinem Unbehagen, wahrscheinlich auch Schwierigkeiten beim Gehen begleitet.

Fibulafraktur und Schmerz

Ursachen und Symptome
Die Fibulafraktur kann ein Ergebnis eines gerollten Knöchels unter erheblicher Belastung sein. In anderen Fällen ist es die Folge einer ungeschickten Landung auf eine unebene Oberfläche nach einem Sprung, eines Sturzes oder einer Verletzung des äußeren Teils des Bein- oder Fußgelenks. Das gibt einen intensiven Schmerz im Unterschenkel und äußert sich in der Unfähigkeit der Fibula, das Körpergewicht zu tragen, und Schmerzen am Sprunggelenk. Schwellungen und blaue Flecken folgen den Schmerzen fast unmittelbar.

Behandlung von Schmerzen der Fibula
Um die Schmerzen zu lindern und den Knochen wieder in seine Position zu bringen, machen die Ärzte normalerweise eine anatomische Reposition des Knochens durch eine Fibulafraktur- Chirurgie. Das bedeutet die Neuausrichtung der Fraktur. Darüber hinaus werden Osteosynthesen zur Stabilisierung der Fraktur und zur Linderung der Schmerzen mit Hilfe von Platten und Schrauben angelegt. Wenn die Schmerzen nur durch den Bruch und nicht durch eine Verschiebung verursacht sind, ist die Verwendung von Klammern oder einer Schutzhülle empfohlen. Während der Frakturheilung empfehlen die Ärzte in der Regel Aktivitäten wie Laufen zu vermeiden, welche den Druck auf den Knochen ausüben.

Die Heilung dauert von einigen Tagen bis Monaten. Physiotherapie und Übungen zur Stärkung der Fibula werden von den Ärzten im Fall von Frakturen vorgeschlagen.