Fliehendes Kinn

4444444

Das Kinn hat durch seine prominente Lage im unteren Bereich des Kopfes eine bestimmende Funktion für die ausgewogene Proportionalität der einzelnen Gesichtspartien. Zusammen mit der Nase bildet es die sogenannte „zentrale Gesichtspyramide“, deren Gesichtszüge im Zusammenspiel die Harmonie des Gesichts ausmachen. Die Form des Kinns beeinflusst dabei die Optik des Gesichts in seiner Front-. vor allem aber in seiner Profilansicht. Im besten Fall liegt das Kinn, seitlich gesehen, in einer Ebene mit der Stirn und Oberlippe. Stärkere Abweichungen von dieser idealen Linie können das Gesamtbild des Gesichts sehr zum Nachteil verändern. Darüber hinaus führt der relativ kleine Kiefer oft zu vielen Zahnproblemen, wie Zahnverdrängung wegen des Platzmangels im Kiefer.

Ursachen für fliehendes Kinn

Ursachen für mandibuläre Retrognathie

Fliehendes Kinn ist in der Mehrzahl der Fälle eine angeborene Mißbildung, auch bei gesunden Menschen. Es tritt meist als Folge der Erkrankung Mikrognathie auf, bei der der Unterkiefer kleiner im Vergleich zum Oberkiefer ist. Manchmal kann die Mikrognathie als Einzeldefekt bei einem Kind oder manchmal als Symptom eines Syndroms wie Pierre Robin-Syndrom, Trisomie 13, Trisomie 18, Treacher Collins-Syndrom, Marfan-Syndrom etc. vorkommen. Manchmal kann der Unterkiefer klein in der Größe infolge des angeborenen Defekts sein, wo er nicht ausreichend groß gewachsen ist wie bei mandibulärer Hypoplasie. Ein Trauma während der Wachstumsperiode, vor allem in den Zentren des Knochenwachstums, kann die Entwicklung des Unterkiefers auch beschränken, so dass sich ein fliehendes Kinn bildet.

Ursachen für aktiv fliehendes Kinn
Der Fall ist relativ selten, wo sich das Kinn aktiv zurückbildet oder die Anzeichen der Rezession vom Kinn nach der Adoleszenz in Erscheinung treten. Das kann zwar aufgrund verschiedener Risikofaktoren herbeigeführt werden. Die chronischen Kiefergelenkerkrankungen, die zur Regression des Unterkiefers führen, manifestieren sich in Symptomen wie fliehendes Kinn werden. Bei arthritischen Erkrankungen, die den Unterkiefer oder die Kiefergelenke betreffen, kann sich das Kinn schrittweise sichtbar zurückbilden. Fliehendes Kinn entsteht auch infolge der Operationen, in denen ein Teil des Unterkiefers wegen der Präsenz eines Tumors entfernt war, und auch infolge der Hemimandibulektomie. Manchmal können bestimmte zahnmedizinische Probleme dazu führen führen.

Korrektur des fliehenden Kinns

Ein retrudiertes Kinn lässt sich vielerlei behandeln, jedoch wird die Art der Behandlung auf dem zugrunde liegenden Faktor gewählt. Ist es die Ursache einer Krankheit, kann die Einnahme bestimmter Medikamente ihr Fortschreiten verhindern und möglicherweise sogar umkehren. Doch für angeborene Fälle des retrudierten Kinns und Unterkiefers ist eine Operation die einzige Möglichkeit der Korrektur. Dafür kommen zwei Operationen in Frage, – eine chirurgische Vorverlagerung des Unterkiefers mit Ablenkung und eine bilaterale sagittale Split-Osteotomie. Bei der Ablenkung wird das Knochenwachstum mit äußeren Kräften mittels Kortikotomie angeregt. Ein intraorales Gerät bewirkt allmähliche Ablenkung und stimuliert damit das Knochenwachstum. Dieses Verfahren hat mehr Popularität als operative Behandlung. Die andere chirurgische Option ist eine bilaterale sagittale Split-Osteotomie. Bei dieser Operation wird der Unterkiefer gespalten und vorgeschoben, so dass das Kinn mehr im Vordergrund steht. Manchmal kann eine dritte Option wie eine Operation oder mentoplasty hilfreich sein, wenn der Unterkiefer richtige Größe hat, aber das Kinn nicht sehr prominent ist.

So, das waren die verschiedenen Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten für den Umgang mit einem Kinn, das nicht im Vordergrund steht, entweder wegen der Rezession oder infolge von Mikrognathie. Manche Leute behaupten, dass es bestimmte Übungen für fliehendes seiner Korrektur helfen. Die Tatsache ist jedoch, dass sie lediglich bei einem Doppelkinn wirken, indem sie Fett unter dem Kinn reduzieren, so dass das Kinn ein wenig mehr hervortritt.