Geschwollenes Zahnfleisch bei der Sinus-Infektion

Die Nasennebenhöhlen befinden sich in Knochenteilen, die hinter den Augen und der Nase liegen. Sie spielen eine entscheidende Rolle in den Atemwegen, filtern Schmutz, Staub und Krankheitserreger und verhindern, dass diese in die Lunge kommen. So schützen sie den Körper vor vielen Infektionen. Medizinisch ist die Sinus-Infektion als Sinusitis bezeichnet. Bei ihr sind die Nebenhöhlen gereizt und entzündet. Die wichtigsten Anzeichen und Symptome der Sinus-Infektion sind: verstopfte Nase, retronasaler Husten, Kopfschmerzen, Ohrenschmerzen und geschwollenes Zahnfleisch.

Ursache für Sinus-Infektion und geschwollenes Zahnfleisch
Die Sinus-Infektion kann durch eine Reihe von Faktoren wie Erkältung, Grippe-, Virus-, Bakterieninfizierung der oberen Atemwege, Allergien, Bildung von Nasenpolypen usw. verursacht werden. Wenn die Sinus-Infektion für eine längere Zeit unbehandelt bleibt, wird auch das Zahnfleisch oft davon betroffen. Die Infektion gelangt in das Zahnfleisch mit dem überproduzierten Schleim, der an der Rückseite der Kehle fließt. Die Schwellungen des Zahnfleisches sind erstes Anzeichen der Infektion.

Behandlung des geschwollenen Zahnfleisches bei der Sinus-Infektion
Bei geschwollenem Zahnfleisch und Sinus-Infektion zielt die Behandlung hauptsächlich auf die Heilung der Sinus-Infektion ab. Der Arzt verschreibt antibiotische Medikamente, die die infizierenden Bakterien abtöten. Diese Arzneimittel sind sowohl für die Sinus-Infektion als auch das geschwollene Zahnfleisch wirksam. Die abschwellenden Präparate, die als Nasensprays und orale Medikamente erhältlich sind, sind eine beliebte Arznei für die Behandlung der Sinus-Infektion. Sie verringern sehr effektiv die Entzündung der Nebenhöhlen. Wenn die Schwellung der Kieferhöhle abnimmt, vermindert sich der Druck auf die Wurzeln der Zähne, was den Schmerz erleichtert.

Die nicht-steroidalen entzündungshemmenden Medikamente nimmt man zur Verringerung der Schwellungen des Zahnfleisches ein. Die Analgetika werden zur Linderung der schmerzhaften Symptome der Sinus-Infektion und der Schmerzen im Zahnfleisch verwendet. Ein aktuelles schmerzlinderndes Medikament, das als Benzocain bekannt ist, wirkt gut auf das geschwollene, empfindliche Zahnfleisch  bei Sinus-Infektion. Wenn es auf den infizierten Teil des Zahnfleisches angewendet wird, entlastet es vorübergehend den Schmerz dank seiner betäubenden Wirkung. Ein stark infiziertes Zahnfleisch erfordert möglicherweise einen Besuch zum Zahnarzt.

Wie kann man geschwollenes Zahnfleisch bei einer Sinus-Infektion mit Hausmitteln lindern
Es gibt einige einfache Hausmittel, die die Schwellung und Berührungsempfindlichkeit des Zahnfleisches behandeln können.

Mundhygiene: Der einfachste Weg, um die Infektion am Zahnfleisch zu beseitigen. Putzen Sie Ihre Zähne sorgfältig dreimal täglich. Die versteckten Ecken des Zahnfleisches, in die die Zahnbürste nicht gelangt, sind mit Zahnseide zu säubern. Schließlich verwenden Sie ein geeignetes Mundwasser, das das Wachstum der Bakterien im Mund verhindern kann.

Mund mit Salzwasser gurgeln: Das gibt eine Menge Erleichterung von den Schmerzen und Schwellungen des Zahnfleisches. Machen Sie die Salzlösung aus einem Teelöffel Salz und einem Glas Wasser. Nehmen Sie Wasser in den Mund, gurgeln 30 Sekunden lang. Das kann beliebig oft wiederholt werden.

Saugen an Eiswürfel: Nehmen Sie einen kleinen Eiswürfel in den Mund und saugen an ihm langsam. Die Kälte des Eises hat eine betäubende Wirkung auf das Zahnfleisch und der Schmerz lässt fast sofort nach. Alternativ können Sie mit dem Eiswürfel die betroffenen Stelle sanft reiben.

Das geschwollene Zahnfleisch infolge der Sinus-Infektion kann verhindert werden, wenn sie rechtzeitig behandelt ist. Allerdings, wenn Sie bereits das geschwollene Zahnfleisch haben, soll die Angelegenheit nicht weiter vernachlässigt werden. Eine Verzögerung bei der Behandlung ermöglicht der Infektion, sich auf den Hals und die Brust ausbreiten, und das kann zu schweren gesundheitlichen Komplikationen führen.