Gustatorische Rhinitis

Rhinitis ist eine häufige Erkrankung, die durch laufende Nase gekennzeichnet ist. Die inneren Bereiche der Nase sind entzündet und gereizt, woran die Symptome wie retronasale, laufende Nase und verstopfte Nase erkenntlich sind. Dies ist durch die Entzündung der Schleimhaut der Nase hervorgerufen, was zur Bildung großer Mengen von Schleim führt. Die gustatorische Rhinitis kann durch verschiedene Gründe, virale wie bakterielle Infektion oder als Reaktion auf Reize, hervorgerufen werden. Grundsätzlich wirkt sich die Erkrankung nicht nur auf die Nasenschleimhaut, sondern auch auf den Hals, die Augen und Ohren aus. Die Erkrankung kann auch Kopfschmerzen, Ohrenschmerzen, Konzentrationsschwäche, Schlafstörungen, Schnarchen etc. herbeiführen.

Was ist gustatorische Rhinitis?

Infektiöse, nichtallergische und allergische Rhinitis – Rhinitis ist in drei Typen eingeteilt. Die infektiöse Rhinitis wird durch bakterielle oder virale Infektionen verursacht, während die allergische Rhinitis durch Allergene ausgelöst wird. Die nichtallergische Rhinitis ist weiter in verschiedene Typen je nach Ursache wie autonome, vasomotorische, hormonelle, medikamenteninduzierte, atrophische, Geschmacks-Rhinitis und medikamentöse Rhinitis unterteilt. So ist die Geschmacks-Rhinitis eine Art der nichtallergischen Rhinitis, die mit Nahrungsmitteln oder Alkoholkonsum zusammenhängt. Sie kann jedoch nicht vielen Lebensmittelallergien zugerechnet sein, soweit die allergischen Ursachen durch entsprechende Tests ausgeschlossen waren. Die Geschmacks-Rhinitis tritt nach dem Verzehr bestimmter Nahrungsmittel, insbesondere scharfer und würziger, auf. Einigen Studien zufolge können Kinder und Erwachsene, vor allem die mit allergischer Rhinitis und die viel rauchen, an dieser Erkrankung leiden.

Symptome und Ursachen von gustatorischer Rhinitis

Ein häufiges Symptom von Geschmacks-Rhinitis ist Schnupfen, das nach dem Verzehr bestimmter gewürzten Speisen oder Getränken auftritt. Einige Leute können verstopfte Nase und das Niesen haben. Es war beobachtet, dass der Verzehr der Lebensmittel mit Konservierungs- und Farbstoffen zu Geschmacks-Rhinitis führt. Kalte und warme Speisen können die Symptome der Geschmacks-Rhinitis auch auslösen. Normalerweise ist das Nasensekret klar und wässrig. Man nimmt an, dass der profuse Nasenausfluss wegen der Erweiterung der Blutgefäße in der Nase durch den beim Essen angeregten Vagusnerv verursacht wird. In der Regel kommen die Symptome innerhalb weniger Stunden nach der Nahrungsaufnahme zum Vorschein. Bei manchen Leuten tritt das Symptom auf, sobald sie die Nahrung aufnehmen.

Die Heilung von gustatorischer Rhinitis liegt darin, dass Nahrungsmittel und Getränke, die die Symptome auslösen, vermieden werden. Nach Aussage von einigen Gesundheitsexperten können die Antihistaminika die Intensität des Nasenausflusses und anderer Symptome reduzieren, wenn man sie eine Stunde vor der Mahlzeit einnimmt. Ein weiterer Streitpunkt ist, dass die Antihistaminika bei der Behandlung von Geschmacks-Rhinitis nicht wirksam sein können, weil die Symptome nicht durch Histamin verursacht sind. Im allgemeinen werden nasale Kortikosteroide, Antihistaminika, Mukolytika und Anticholinergika bei der Behandlung von Geschmacks-Rhinitis eingesetzt. Allerdings kann die Behandlung von Patient zu Patient unterschiedlich sein, weil es bei der Behandlung auf die zugrundeliegende Ursache anstatt auf die Symptome abgezielt wird. Wenn Sie mit solchen Symptomen belastet sind, ist es immer besser, einen HNO-Arzt zwecks Diagnose und Behandlung aufzusuchen.