Halsmuskelschmerzen

668

Der Hals ist eines der empfindlichsten Gelenke des menschlichen Körpers. Die Nackenschmerzen können aufgrund einer leichten oder schweren Erkrankung entstehen. Diese Beschwerden haben nicht nur Menschen, die wenig körperlich aktiv sind, aber wohl alle mindestens einmal im Leben.

Ursachen für Nackenschmerzen
Schmerzen in der Nackenmuskulatur können durch geringfügige sowie schwere Faktoren hervorgerufen werden. Längeres Sitzen in gebückter Position, Schlafen in einer falschen Lage etc. sind imstande, Schmerzen der Halsmuskeln herbeizuführen. Auch andere vielmehr schwerwiegenden Ursachen führen zu dieser Erkrankung.

Schleudertrauma
Das ist eine meist verbreitete Ursache für Schmerzen in der Nackenmuskulatur bei Kindern und Erwachsenen. Das Schleudertrauma tritt aufgrund starker Beschleunigung, abrupter Fortbewegung der einzelnen Körperteile, vor allem bei einem Unfall oder einer Gewalttat auf. Nacken- und Kopfschmerzen, Schwindel, Arm-Schmerzen, Angst, Stress, Schlaflosigkeit, Frustration, Depression usw. sind Symptome eines Schleudertraumas.

Verstauchung
Die Verstauchung ist eine schmerzhafte Beschwerde, die durch das Heben von schweren Gegenständen, sportliche Aktivitäten, anstrengende Übungen u. ä. hervorgerufen ist. Manchmal führt die plötzliche unwillkürliche Kontraktion der Nackenmuskulatur auch zu Muskelkrämpfen oder Halsspasmen, die schmerzhaft sein können.

Bandscheibenvorfall
Der Bandscheibenvorfall entsteht durch Herniation oder Bruch der Scheibe, die zwischen zwei aufeinanderfolgenden Wirbeln des Rückenmarks liegt. Diese Erscheinung ist bei übergewichtigen Menschen zu beobachten, die Alterung oder Verletzungen sind mitwirkende Faktoren. Akute Nackenschmerzen,  Taubheitsgefühl in den Armen, der Brust usw. sind Symptome des Bandscheibenvorfalls.

Osteoporose
Osteoporose ist eine degenerative Erkrankung. Sie zeichnet sich durch die Verminderung der Dichte des Knochengewebes aus, wobei die Knochen porös werden. Typ I Osteoporose ist bei postmenopausalen Frauen und Typ II ist bei alternden Männern und Frauen zu beobachten. Die Schmerzen in der Nackenmuskulatur und starken Rückenschmerzen gehören zu Symptomen dieser Krankheit.

Davon abgesehen können die Schmerzen in der Halsmuskulatur auch bei Spondylitis, Fibromyalgie, Verletzung der Rotatorenmanschette, Bursitis, Arthritis etc. beobachtet werden. Wenn die Nackenschmerzen mehr als einen Tag dauern und von anderen Symptomen begleitet werden, soll man sofort den Arzt besuchen.

Behandlung von Nackenschmerzen
Der Arzt wird körperliche Untersuchung durchführen und Röntgen-, MRT- oder CT-Scan anordnen. Die Art und Weise der Behandlung des Schleudertraumas hängt von der Schwere der Erkrankung und den Symptomen ab. Wie schon erwähnt, bewertet man physische als auch psychische Symptome der Erkrankung und verordnet dann eine entsprechende Behandlung. Die körperlichen Symptome können mit entzündungshemmenden Medikamenten, Schmerzmitteln oder physikalischer Therapie, während die psychologischen Symptome mit Hilfe von Beratung und Psychotherapie behandelt werden. Die Muskeln sollen bei Muskelzerrungen komplett entlastet werden. Dabei können Schmerzmittel, kühle Umwicklungen etc. zum Einsatz kommen. Der Bandscheibenvorfall kann mit Hilfe von Physiotherapie und Medikamenten behandelt werden. Falls ein schwerer Bandscheibenvorfall oder Dislokation vorliegt, ist eine Operation erforderlich. In ähnlicher Weise wird der Osteoporose, d. h. mittels Medikationen und physikalischer Therapie begegnet. Der Arzt kann auch zu körperlichen Übungen zwecks Erleichterung der Rücken- und Nackenschmerzen raten.

Alle oben genannten Erkrankungen können wirksam geheilt werden, wenn die Behandlung rechtzeitig anfängt. Allerdings sollte man auch nicht vergessen, regelmäßig den Hals zu üben, sich genügend Ruhe zu gönnen und falsche Bewegungen zu vermeiden. Körperliche Übungen und Sport können das Auftreten dieser Erkrankungen im wesentlichen verhindern.