Behandlung der Schleimbeutelentzündungen am Hüftgelenk

42536591

Die Schleimbeutel sind überall dort im Körper eingelagert, wo die Gewebeschichten stark gegeneinander verschoben werden. Sie bilden eine Gleitschicht aus lockerem Bindegewebe und Schleimhaut und schützen Körperstrukturen, die sich gegeneinander bewegen, vor Reibungsschäden. Die Sehnen an großen Gelenken wie Schultern, Ellbogen, Hüfte und Knie haben die wichtigsten Schleimbeutel direkt bei sich. Also, wenn sich diese Schleimbeutel infolge bestimmter Faktoren entzünden, nennt man diesen Zustand Bursitis. Hier wird es sich nämlich um die Schleimbeutelentzündungen am Hüftgelenk handeln, die die Schmerzen an der Außenseite des Oberschenkels verursachen.

Symptome der Schleimbeutelentzündungen am Hüftgelenk
Die Hüfte besteht aus drei Schleimbeuteln: der Bursitis trochanterica an der Außenseite der Hüfte, der Bursitis iliopectinea in der Leiste und der Bursa ischiadica unterhalb des Sitzbeins und der Sehne des inneren Hüftlochmuskels. Die Symptome für alle diese drei weichen voneinander ab. Im Falle einer Trochanter Bursitis kann ein dumpfer Schmerz an der äußeren Hüfte gespürt werden. Er äußert sich in einem brennenden Gefühl und seine Intensität erhöht sich beim Gehen oder Treppensteigen. Ein weiteres Symptom der Trochanter Bursitis ist die Empfindlichkeit der äußeren Hüftseite.

Der Schmerz bei ischiadica Bursitis im oberen Gesäßbereich ist am heftigsten und verschlimmert sich beim Steigen auf einen Hügel (jede Steigbewegung). Dieser Schmerz kann auch auftauchen, wenn der Patient auf einer harten Oberfläche eine lange Zeit gesessen hat. Bei Iliopectinea Schleimbeutelentzündung ist das Symptom ein Schmerz in der Leistengegend.

Behandlung von Schleimbeutelentzündung am Hüftgelenk
Die Behandlung besteht in der Kontrolle der Entzündung und in der Linderung der Beschwerden. Die Betroffenen müssen eine Zeitlang in Ruhe verbleiben und jegliche Aktivitäten wie Sport oder alles, was die Schmerzen verschlimmern könnte, vermeiden.

Der Arzt wird bestimmte entzündungshemmende Medikamente verschreiben, die die Entzündung unter Kontrolle halten und die Schmerzen lindern.

Die Verwendung von Eis ist auch ein wichtiger Teil der Behandlung. Eis mildert die Entzündung und fördert die Wiederherstellung des Blutflusses im betroffenen Bereich.

Eine Drainage der Bursa Flüssigkeit wird bei einer übermäßigen Ansammlung von Flüssigkeit in der Bursa vorgenommen. Sie bedeutet die Entfernung der Flüssigkeit mit Hilfe einer Nadel und Spritze. Allerdings ist diese Methode nur selten erforderlich. Eine Infektion kann mit der Injektion von Kortison behandelt werden, das auch hilfreich bei der Linderung von Schmerzen würde.

Neben den medizinischen Verfahren während der Behandlung sind die Dehnungsübungen und einige physikalische Therapie-Programme in Betracht gezogen, wenn die Symptome unter Kontrolle bleiben. Die Beratung eines Physiotherapeuten ist die beste Option bei der Suche nach hilfreichen Hüftübungen. Die Übungen helfen, die Muskeln und Sehnen zu stabilisieren und somit das Risiko einer Hüftschleimbeutelentzündung zu minimieren.