Hypnagoge Halluzinationen

231

Das ist wohl fast jedem bekannt – Stimmen hören oder Visionen sehen, wenn man einschläft oder aufwacht. Manchmal spürt man einen plötzlichen Ruck oder Fall von sich selbst. Das kann ein Anzeichen von hypnagogen Halluzinationen oder Hypnagogie sein und zwar einem Übergangsstadium zwischen Wachsein und Schlaf. An der Grenze zwischen Bewusstsein und Schlaf kann man Halluzinationen, außerkörperliche Erfahrungen und sogar Schlaflähmung erleben.

Hypnagoge Halluzinationen: Definition
Die Definition der Hypnagogie besagt, dass es lebhafte visuelle, auditive, taktile und andere Sinneserfahrungen sind, wenn sich eine Person im Übergang von Wachheit zu Schlaf (hypnagogic) oder umgekehrt (hypnopompic) befindet. Dieser Zustand wurde zuerst von dem französischen Psychiater Jules Baillarger im Jahre 1846 beschrieben. Er nannte dieses Phänomen als psychosensorische Halluzination. Der Begriff “hypnagogic” wurde von Alfred Maury im Jahre 1848 geprägt.

Ursachen für hypnagoge Halluzinationen
Die Hypnagogie kann von vielen medizinischen sowie psychiatrischen Faktoren hervorgerufen sein. Hier sind einige von ihnen:

  • Schlafentzug kann zu Halluzinationen führen, weil der müde Geist aus Mangel an Ruhe Tricks zu spielen beginnt.
  • Körperliche oder emotionale Erschöpfung verwischt die Grenze zwischen Schlaf und Wachsein.
  • Extremer Stress kann bei manchen Menschen Halluzinationen auslösen.
  • Wenn das Gehirn der äußeren Reize entzogen wird, beginnt es Themen aus dem Gedächtnis zu holen und halluziniert die vergangenen Wahrnehmungen.
  • Eine Änderung der elektrischen oder neurochemischen Aktivität des Gehirns kann zu Halluzinationen in Bezug auf Geruch und / oder Berührung führen.
  • Konsum von Drogen wie LSD, Ecstasy, Meskalin, Marihuana, PCP, etc. kann Hypnagogie auslösen.
  • Hirntrauma, -Schaden oder -Verletzungen verursachen Veränderung der Gehirnfunktion, was zu Halluzinationen führt.
  • Viele Menschen leiden unter psychischen Erkrankungen wie Schizophrenie usw. und können hypnagoge und hypnopompe Halluzinationen erleben.

Symptome der hypnagogen Halluzinationen
Die Symptome der Hypnagogie sind lebendige akustische, visuelle und taktile Empfindungen, wenn eine Person zwischen dem Zustand der Schläfrigkeit und Wachheit ist. Diese Menschen können das Gefühl erleben, als wenn sie gleich fallen oder rucken würden. Oft wachen sie auf, um diese Handlung zu stoppen. Viele Menschen können Stimmen hören, die böse oder teuflisch klingen. Sie finden sich sogar unter Wasser oder beim Ertrinken im Wasser. Diese Halluzinationen stimmen sie ängstlich, nervös oder paranoid an.

Die visuellen Halluzinationen bringen Menschen dazu, Flecken, Kreise oder beängstigende Objekte wie ein riesiges Insekt hinter ihre Wände zu sehen oder einige Tiere oder Menschen um sie herum zu beobachten. Manche Menschen erleben cenesthopathic Gefühle. Dazu gehören Schwebe-Gefühle, Licht-Berühren uä.

Behandlung der hypnagogen Halluzinationen
Die Menschen, die unter diesen Halluzinationen leiden, finden es peinlich, über ihren Zustand zu sprechen. Sie deuten sie als ein Zeichen für eine psychische Erkrankung aus. Sie können Angst fühlen, dass sie vielleicht ihre seelische Ausgeglichenheit verlieren und so lebendige, wirklichkeitsnahe Erfahrungen erschrecken sie. Allerdings sollte man versuchen, diesen Zustand, diese schreckliche Empfindungen reduzieren zu helfen. Der Arzt oder Psychiater beurteilt erst den Geisteszustand und beginnt eine entsprechende Behandlung. Antikonvulsiva, Antidepressiva oder Neuroleptika, auch Schlaftabletten können verschrieben werden, um der Entspannung während der Nacht zu helfen und die Halluzinationen zu stoppen. Außerdem werden die Pillen zur Minimierung des paradoxer Schlafes (REM) eingenommen, wenn die Halluzinationen auftreten.