Nebenwirkungen von Kamillentee

Kamille ist die Bezeichnung für eine Gruppe der Pflanzen, die der Familie Asteraceae gehören. Die Kamillenblüten sind für ihren aromatischen und bitteren Geschmack bekannt. Deutsche Kamille (Matricaria recutita) und Römische Kamille (Chamaemelum nobile) sind die beiden wichtigsten Arten der Kamille, die als pflanzliche Arzneimittel verwendet werden. Kamillentee ist für seine heilenden Eigenschaften bekannt und wird als tonisierendes, schmerzstillendes, krampflösendes, entzündungshemmendes, antibakterielles, antiallergisches und beruhigendes Mittel eingesetzt.

Kamillentee

Kamille ist als Pulver oder Pillen im Handel erhältlich. Sie können Kamille als Tee verzehren, drei bis vier Mal täglich zwischen den Mahlzeiten. Kamillentee bereitet man folgendermaßen zu:

  • Legen Sie 3 g (ca. 3 Teelöffel) der Kamille in eine Tasse.
  • Gießen Sie 5 Unzen (etwa eine halbe Tasse) kochendes Wasser darüber.
  • 10 Minuten ziehen lassen.
  • Abseihen. Sie können Tee 3-4 mal täglich nach Bedarf trinken.

Zwei oder drei Tassen Kamillentee pro Tag trinken ist vor allem für Muskelentspannung und krampflösende Wirkungen empfohlen. Kamille kann auch von außen verwendet werden.

  • Sie können etwa 16 Esslöffel Kamillenblüten mit 1 Liter Wasser vermischen und die Mischung in die Badewanne geben.
  • Kamille wird in vielen Haarpflegeprodukten für die Aufhellung der Haarfarbe verwendet.
  • Um Verbrennungen zu behandeln, können Sie auf die verbrannte Hautstelle mit Kamillentee getränkte Verbände statt fettiger Salben legen.
  • Sie können mit einem 3% bis 10% kamillenhaltigen Creme für Ekzeme, schuppige oder trockene Haut, Psoriasis, etc. die Haut drei bis viermal täglich eincremen.
  • Auszug aus den weißen und gelben Köpfen der Kamillenblüten wirkt als ein ausgezeichnetes entzündungshemmendes Mittel.
  • Kamille ist bekannt für ihr ätherisches Öl Azulen, das in den professionellen Hautpflege-Produkten verwendet wird.
  • Kamille-Mundwasser dient zur Behandlung von Geschwüren und Schwellungen im Mund, die durch Strahlentherapie oder Krebs-Medikamente verursacht wurden.
  • Augentropfen aus der Kamille funktionieren großartig für müde Augen.
  • 10-15 Tropfen des flüssigen Extrakts der deutschen Kamille in 100 ml warmes Wasser geben und den Mund bei oraler Mukositis dreimal täglich spülen.
  • Kamillenextrakt-Sprays, um Halsschmerzen nach der Intubation zu vermeiden.

Nutzen für die Gesundheit

  • Kamillentee ist entzündungshemmend.
  • Er funktioniert bei Fieber, Erkältungen und Magenbeschwerden.
  • Er hilft, Nerven und Menstruationsbeschwerden zu behandeln.
  • Babys und Kleinkinder werden auch von dem Tee profitierten, wenn sie erkältet sind oder Magenprobleme haben.
  • Dieser Tee hilft bei Unruhe, Spannung, Angstgefühlen, Migräne, Kopfschmerz und Schlaflosigkeit.
  • Kalter Tee wird in einer Kompresse verwendet, um müde, gereizte Augen zu beruhigen,  und kann sogar helfen, Bindehautentzündung zu behandeln.
  • Er hilft aus dem Körper Schleim abzuführen, der sich sich bei Erkältungen, Nebenhöhlenentzündungen und Heuschnupfen bildet.
  • Wenn Sie in den Kamillentee gemahlenen Ingwer geben,  kann er bei Eßstörungen und Appetitlosigkeit helfen.
  • Er hilft, Magen-Darm-Störungen zu lindern.
  • Dieser Tee kann Symptome von Erkältungen und Grippe abschwächen.

Nebenwirkungen

Kamille ist im Allgemeinen als sicher und ungiftig angesehen. Aber da Kamille bei der Behandlung von breitem Spektrum der sowohl internen als auch externen Krankheiten und Beschwerden verwendet wird, dürfen wir nicht Nebenwirkungen des Kamillentees übersehen.

  • Laut Untersuchungen kann Kamille das Risiko von Blutungen erhöhen oder die Wirkung von Warfarin verstärken (Kontrolle der Antikoagulans-Therapie und Verhinderung der thromboembolischen Erkrankungen).
  • Schwangere Frauen sollten keine kamillenhaltige Tinktur oder ätherisches Öl verwenden, weil gerinnungshemmende Wirkung erhöht wird. Gelegentlicher Konsum des Tees kann Übelkeit lindern, aber übermäßiger Verzehr von Kamillentee während der Schwangerschaft kann zu frühen Wehen und Fehlgeburten führen. Er funktioniert als Abortivum. Aus diesem Grund sollten schwangere Frauen die Anweisungen des Arztes in Bezug auf die Dosierung des Tees strikt befolgen.
  • Anaphylaktische Schock-Symptome (Symptome von ernsthaften und schweren allergischen Reaktionen wie Atembeschwerden, Hautausschläge, Bewusstlosigkeit, etc.) waren bei einigen Kindern nach der Einnahme des Tees beobachtet.
  • Der Tee kann die Wirkung von antiepileptischen Medikamenten durch Erhöhung ihrer sedierenden und kognitiven Effekte verstärken.
  • Die an Ambrosia-Allergie Leidenden sollten vorsichtig mit Kamillentee beim ersten Verkosten sein. Es gibt Berichte über Hautausschläge und Verengung der Bronchien.
  • Übelkeit und Erbrechen waren die wichtigsten Nebenwirkungen von Kamillentee bei Menschen bei der Überschreitung der empfohlenen Dosen.
  • In Tests waren die Opioid-Analgetika und Sedativa, sowie die pflanzlichen Präparate wie Baldrian, Kava und Kamille gleichzeitig eingenommen; laut Berichte kann es zu einer erhöhten Belastung des zentralen Nervensystems (ZNS) führen.
  • Studien zeigen, dass das Auswaschen der Augen mit Kamillentee allergische Konjunktivitis auslösen kann. Fälle von Kontaktdermatitis nach ihrer topischen Anwendungen wurden an bestimmten Kliniken gemeldet. Matricaria chamomilla Pollen sind Allergene, die solche Reaktionen hervorrufen können.

Nebenwirkungen von Kamillentee sind selten. Jedoch sollten Sie vermeiden, Kamille zusammen mit sedierenden Medikamenten oder Alkohol einzunehmen. Sie sollten den Tee nicht trinken, wenn Sie Auto fahren oder wenn Sie Maschinen bedienen sollen, weil der Tee schläfrig macht. Ebenso sollte Kamille nicht mit Aspirin, Warfarin oder anderen Substanzen mit antikoagulierender Wirkung verwendet werden, weil sie Blutgerinnung behindert. Lesen Sie immer die Gebrauchsanweisung sorgfältig durch und befolgen ihre Vorschriften.