Ketose-Mundgeruch

Ketose ist eine Erkrankung, die mit der erhöhten Konzentration von Ketonen im Blut zusammenhängt. Die Ketonkörper oder Ketone sind wasserlösliche chemische Verbindungen, die als Nebenprodukt des Fettstoffwechsels abfallen. Die Ketose ist nichts anderes als eine Phase des Stoffwechsels, als der Körper Fett für die Energiegewinnung spaltet. Obwohl die Ketone im Körper immer vorhanden sind, können sie manchmal Anlass zu ernster Besorgnis sein. Der Ketose-Mundgeruch ist nur eine der vielen Symptome einer Ketose.

Was ist Ketose?

Unter normalen Umständen verwendet der menschliche Körper Glucose oder Kohlenhydrate, um seinen Energiebedarf zu decken. Im Falle einer ketogenen Diät stellt sich der Körper auf die gespeicherten Körperfette oder Fette in der Nahrung zur Gewinnung der Energie um. Der Prozess des Fettstoffwechsels erzeugt die Energie in Form von ATP zusammen mit Molekülen – Ketonen.

Was sind Ursachen für Ketose-Mundgeruch

Die Ketose ist im Grunde genommen eine Krisenreaktion, die ausgelöst wird, wenn der Glykogenspeicher in der Leber erschöpft ist. Menschen, die zum Abnehmen auf der Low-Carb-Diät sind, leiden am ehesten an Nebenwirkungen der Ketose. Zu ihnen gehört auch der Mundgeruch. Der Mundgeruch durch Ketose ist aufgrund erhöhter Konzentrationen von Ketonen im Blut verursacht. Das hohe Niveau der Ketonkörper erhöht den pH-Wert des Blutes. Der Körper versucht, den pH-Wert zu vermindern und die Ketonkörper durch Lungen und Urin auszuscheiden, was zu Mundgeruch führt. Andere Symptome der Ketose sind Kopfschmerzen, Bauchschmerzen, Übelkeit, Müdigkeit, Schwindel und ein metallischer Geschmack im Mund.

Wie kann man Ketose-Mundgeruch loswerden

Da viele Low-Carb-Diäten diuretisch von Natur aus sind, ist der Körper nach der Diät immer dehydriert. Die Dehydration könnte die Mundtrockenheit und den Mundgeruch verursachen. Da die Mundtrockenheit eine häufige Ursache für schlechten Mundgeruch ist, würde die Erhöhung der Wasseraufnahme helfen, den Ketose-Mundgeruch loszuwerden. Man soll mindestens 8 Gläser Wasser täglich trinken. Übermäßiger Konsum von Alkohol und Tabak führt zu Mundtrockenheit und soll vermieden werden.

Erregt anhaltender Mundgeruch ernste Besorgnis, kann man die Kohlenhydrate in die Ernährung aufnehmen. Das erhöht das Niveau von Ketonen und senkt den pH-Wert des Blutes. Da der Mundgeruch durch eine Vielzahl von Gründen verursacht werden kann, soll seine Ursache ermittelt werden. Die Zahnprobleme wie Karies, Zahnfleischerkrankungen, die Bildung von Plaque und Infektionen auf den Mandeln sind häufige Ursachen vom Mundgeruch. Auch die Halsentzündungen, Diabetes mellitus, Magen-Darm-Probleme, Sinusitis und Anämie können dafür verantwortlich sein.

Ein Mangel an Zahnpflege kann auch den Mundgeruch verursachen. Daher müssen Sie sich um Ihre Zahngesundheit kümmern. Putzen Sie Ihre Zähne regelmäßig. Das Wasserstoffperoxid-Mundwasser hilft auch bei der Mundhygiene. Man könnte zuckerfreien Kaugummi, frische Petersilie oder grüne Kardamom-Samen kauen, ungesüßten grünen Tee trinken.

Bei der Low-Carb-Diät werden auch Ketose-Streifen benutzt, um herauszufinden, ob man tatsächlich an Ketose leidet. Diese Streifen sind auf dem Markt erhältlich und werden zum Testen des Urins auf Ketonkörper verwendet. Wenn sich die Farbe des Streifens in dunkles Violett ändert, bedeutet das ein hohes Maß an Ketonkörpern. Um den Mundgeruch zu verhindern, können auch kleine Mengen an Kohlenhydraten in die Ernährung aufgenommen werden.