Ursachen für Kiefer- und Ohrenschmerzen

4444444

Die Kiefer- und Ohrenschmerzen treten oft nach der Füllung auf. Die unerträglichen Zahnschmerzen rufen in der Regel heftige Kieferschmerzen hervor, die dann in Richtung Ohr wandern. Karies ist eine häufige Ursache der Kiefer- und Ohrenschmerzen. Die beiden Kiefergelenke (TMJ) liegen genau vor die Ohren. So ist es natürlich, dass die Kieferschmerzen in die Ohren ausstrahlen.

Hauptursachen für Kiefer- und Ohrenschmerzen

Kraniomandibuläre Disfunktion (CMD): Jede CMD kann zu Schmerzen in dem Kiefer, den Ohren, Zähnen, Wangen und im Hals führen. Die Alterung verursacht den Verschleiß der Knorpel und folglich die Kiefer- und Ohrenschmerzen. Jede Verletzung, Verrenkung des Kiefergelenks, ein Versatz der oberen und unteren Zähne, eine Arthritis führen Kiefergelenkschmerzen herbei. Die durch einen Unfall oder einen Schlag gerissenen Muskeln und Bänder sind eine wichtige Ursache für Kiefer-und Ohrenschmerzen.

Zähneknirschen oder Zähnepressen: Manche Leute haben sich Zähneknirschen oder Zähnepressen angewöhnt, vor allem während des Schlafes. Diese Erkrankung ist als Bruxismus bezeichnet. Dadurch verschleißen die Zähne, der Zahnhalteapparat (Parodontium), das Kiefergelenk, die Kaumuskulatur, aber auch andere Muskelgruppen, die zur Stabilisierung des Kopfes dienen, werden überlastet und möglicherweise geschädigt, was zu Schmerzen im Kinnbereich und zu Ohrenschmerzen führt. Ständiges Kauen auf nur einer Seite des Kiefers ruft Kiefer-und Ohrenschmerzen auf der einen Seite wegen Überlastung der Muskeln hervor.

Zahnprobleme: Karies, Abszess am Zahnfleisch, Tumore, Infektionen, Krebs im Mund, Krebs der Speicheldrüsen, Kehlkopfkrebs führen Kieferschmerzen herbei. Es ist üblich, dass die Kiefer- und Ohrenschmerzen nach dem Einsetzen einer Zahnkrone auftreten, wenn es nicht richtig gemacht worden war. Neue Prothesen können ebenfalls die Kieferschmerzen verursachen. Ein problematischer Wurzelkanal ist eine häufige Ursache für Kieferschmerzen und folglich Ohrenschmerzen. Die Kieferschmerzen auf einer Seite, wo ein Zahn gezogen oder behandelt war, ist durchaus üblich. Eine trockene Alveole nach einer Zahnextraktion, ein Verdrängen von Blutgerinnseln bei der Zahnextraktion kann zu Ohren- und Kieferschmerzen führen.

Sinus-Infektionen: Die Nebenhöhlen, insbesondere die Kieferhöhlen, liegen in der Nähe des Oberkiefers. Wenn diese Nebenhöhlen mit Flüssigkeit bei einer Infektion gefüllt sind, üben sie Druck auf den Kieferbereich aus. Die Kieferschmerzen sind beim Öffnen des Mundes spürbar. Der Druck  in den Nebenhöhlen wird auf den Kiefer sowie die Ohren übertragen. Die kleinen Muskeln im Ohr werden durch den Druck komprimiert und so kommt es zu Kiefergelenkschmerzen zusammen mit Ohrenschmerzen.

Da es mehrere Ursachen für die Kiefer- und Ohrenschmerzen gibt, hängt die Behandlung von der genauen Ursache der Schmerzen ab. Man soll also einen Zahnarzt oder einen HNO-Facharzt besuchen, der in der Lage sein, die genaue Ursache zu erkennen und dann die richtige Behandlung zu planen. Bei geringfügigen Ursachen kann man Schmerzmittel, Eis oder Warmwassertasche anwenden, um die Schmerzen zu lindern. Ein eingeklemmter Nerv im Nacken ist auch eine mögliche Ursache für Kiefer- und Ohrenschmerzen. Die Muskelkrämpfe, falsche Schlafposition, geschwollenen Lymphknoten verursachen Schmerzen im Kiefer und Ohr. Arthritis, vor allem bei älteren Menschen, kann zu Schmerzen im Kiefergelenk führen. Bei älteren Leuten sind die Knochenwucherungen um den Kiefer eine weitere Ursache für die Kiefer- und Ohrenschmerzen. Manchmal sind die Kieferschmerzen ein frühes Symptom des drohenden Herzinfarktes. Deshalb soll man nie die Kiefer- und Ohrenschmerzen ignorieren. Eine sofortige Rücksprache mit dem Arzt ist unerlässlich, um die genaue Ursache der Schmerzen zu erkennen.