Dosierung von Mariendistel

49902549

Mariendistel: Eine große Distel (Mariendistel) mit weiß-geäderten dunkelgrünen Blättern und großen purpurroten Blüten, die ihren Ursprung im Mittelmeerraum hat, jedoch sich anderswo einschließlich den Vereinigten Staaten eingebürgert hat; auch, ein Extrakt aus Mariendistel und vor allem ihren Samen, wird die Leber vor Schädigung oder Krankheit schützen.“~ Merriam-Webster Dictionary.

Die Pflanze wird oft regional auch Christi Krone, Donnerdistel, Fieberdistel, Frauendistel, Heilandsdistel, Marienkörner oder Stechkörner genannt. Ein Glaube besagt, dass sie bei stillenden Müttern die Erzeugung der Milch stärkt. Ihre medizinischen Qualitäten sind seit archaischen Zeiten gepriesen. Sie war von den alten Römern und Griechen verwendet, auch literarische Überlieferungen zeigen ihre positiven Auswirkungen auf die Leber. Die Pflanze fand ihren Platz in den Werken des römischen Naturforschers und Philosophen Gaius Plinius Secundus (Plinius der Ältere) aus dem 1. Jahrhundert n. Chr., wo Mariendistel z. B. zuständig für “Abtransport Galle” erwähnt war. Dann taucht sie 1597 wieder in den Notizen des sechzehnten Jahrhunderts auf. Der Arzt John Gerard führte Beweise dafür, dass Mariendistel potent genug ist, um Melancholie zu vertreiben, Westmacott bezeichnete sie in 1694 als “Freund der Leber”. Bedenken Sie, dass die Depression in jenen Tagen als ein Zustand angesehen war, der durch die Leber-Funktionsstörung zustande kam. Also, Vorteile von Mariendistel sind noch seit jeher bekannt.

Traditionell wurde die Mariendistel als Gegengift bei der Vergiftung  durch den Rotkappe-Pilz oder die Amanita phalloides verwendet. Moderne Studien bestätigen Ergebnisse dieser Informationen. Mariendistel wirkt erfolgreich der giftigen Amanita phalloides entgegen, wenn sie den Tieren innerhalb der ersten 10 Minuten nach dem Verzehr von Amanita phalloides gegeben wird. Wenn die Dosis innerhalb der ersten 24 Stunden gegeben ist, dann ist es noch möglich, Leberschäden und Tod in Schach zu halten. Heute erforscht die medizinische Welt die Wirkung der Mariendistel bei Patienten mit viraler Hepatitis, alkoholischer Hepatitis und alkoholischer Leberzirrhose. Das Ergebnis ist immer noch nicht eindeutig klar. Die Forscher werden auch weiterhin die Wirksamkeit der Mariendistel in Bezug auf den Krebsbehandlung studieren. Obwohl die frühen Laborstudien gezeigt haben, dass Mariendistel weitere Teilung und Vermehrung entarteter Zellen im Körper hemmt, ihre Lebensdauer kürzt und die Blutzufuhr zu krebsartigen Tumoren hindert und dieser Umstand dem Silymarin und anderen Wirkstoffen zu vedanken sei, können diese Ergebnisse aus dem Reagenzglas noch nicht auf den Menschen und reale Situationen übertragen werden.

Wie die Kräuter sich auch nützlich erweisen können, gilt es jedoch, vor der Einnahme jeder Kraut ihre Nebenwirkungen im Auge zu behalten, um sie entweder auszuschließen oder zu reduzieren, und auf richtige Dosierung zu achten. Also, wie ist die richtige Dosierung bei Mariendistel? Die Antwort finden Sie in den folgenden Absätzen.

Dosierung von Mariendistel für Menschen

Um bei der Einnahme der Distel Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen, Schwäche, Schlaflosigkeit und Impotenz zu begrenzen, muss man immer auf die Dosis von Mariendistel achten. Das Problem hängt mit dem Umstand zusammen,  dass nicht jedes Nahrungsergänzungsmittel und nicht in jedem Land eine behördliche Zulassung erfordert. Klinische Forschungen zu akzeptablen und wirksamen Dosierungen sind nicht immer durchgeführt. Als Ergebnis gilt öfters eine vorläufig empfohlene Tagesdosis.

Mariendistel ist auf dem Markt in verschiedenen Formen verfügbar, wie zum Beispiel flüssiger Extrakt, Tinktur, Silymarin Phosphatidylcholin-Komplex, getrocknete Kraut-Kapseln, Mariendistel Tee, und auch Mariendistel Früchte sind reichlich vorhanden. Grüne Blätter der Pflanze können zum Speisen gekocht oder roh in Salaten verzehrt werden.

  1. 280 bis 420 mg pro Tag mit etwa 70 – – 80% Silymarin für die Behandlung der Leber sollen eingenommen sein. Natürlich soll man den Tagesbedarf gleichmäßig über den Tag verteilen. Falls Sie sich für den Silymarin Phosphatidylcholin Komplex entschieden haben, dann nehmen Sie von ihm je 100 bis 200 mg zweimal pro Tag ein. Es ist besser, dass Sie die Inhalte des Mariendistel Produkts überprüfen (Silymarin – Wirkstoff aus Silibinin, Silidianin und Silicristin). Da dieses Flavonoid das Kraut wirksam in vielfältiger Weise mit seiner entzündungshemmenden, antioxidativen und minimalen toxischen Permeabilitätseigenschaften macht, ist es unerlässlich, dass Sie für diese Komponente schauen. Die meisten Produkte haben üblicherweise etwa 175 mg davon. Aber es wird auch empfohlen, sich für Silymarin in der Mariendistel anstatt nur Silymarin Injektionen zu entscheiden. Eine Frucht beinhaltet etwa 1-7% Silymarin.

Auch ist ein Arzt auf jeden Fall aufsuchen, wenn Sie die Dosierung für Kinder ausfindig machen wollen; die sollte jedenfalls nicht mehr als ⅓ der vorgeschriebenen Dosierung eines Erwachsenen sein.

Ein Glaube besagt, dass Mariendistel in der Lage ist, den Zahn des Drogen- und Alkoholmissbrauchs zu ziehen und die Leber wieder in tadellosen Zustand zu bringen. Zu diesem Zweck können Sie Silymarin-Phosphatidylcholin etwa drei Mal täglich nehmen. Falls Sie wünschen, die Zellen der Leber von möglichen Giften (Tetrachlorkohlenstoff oder die tödlich giftigen Amanita phalloides) zu reinigen, dann sollen Sie 2 Kapseln von etwa 120 mg Silymarin zweimal täglich konsumieren.

Folgen Sie der nachstehenden Tabelle für die bequeme Dosierung.

Zweck Empfohlene Dosierung (mg)
Für Leber-Behandlung 280 bis 420 mg / Tag (ca. 70 – 80% Silymarin)
Silymarin Phosphatidylcholin-Komplex für Leber-Behandlung 100 bis 200 mg zweimal / Tag
Für Diabetes-Behandlung 200 mg dreimal / Tag
Für intrahepatische Cholestase Behandlung bei schwangeren Frauen 560 mg / Tag, 16 Tage lang
Für die Regenerierung von Leberschäden infolge von Alkohol Zwei 120 mg Silymarin-Phosphatidylcholin Kapseln zweimal / Tag

Die Dosierung von Mariendistel für Hunde

Mariendistel zur Entgiftung der Leber ist nicht nur für Menschen verwendet. Mariendistel hilft bei der Reduzierung und Heilung der Probleme wie Fettleber, Pankreatitis, Hund-Leberkrebs, Hepatitis und Herzwürmer ua., die die Gesundheit Ihres Hundes bedrohen können. Die Dosierung von Mariendistel für Hunde hängt stark von dem Gewicht des Hundes ab. Zum Beispiel wiegt ein Hund etwa 5 lbs., dann sollte die vorgeschriebene Dosis 10% der Dosierung für einen Erwachsenen entsprechen. Folgen Sie der Tabelle, um die empfohlenen Dosen zu sehen.

Gewicht des Hundes Empfohlene
Dosierung (%)
05 bis 10 lbs. 15
11 bis 20 lbs. 20
21 bis 40 lbs. 30
41 bis 70 lbs. 50
71 bis 100 lbs. 75

Aber wenn Ihr Hund genau so schwer oder mehr als 100 lbs. ist, dann sollte die Dosierung einer für den normalen Erwachsenen gleich sein.