Übelkeit als Symptom der Menopause

22

Der Körper einer Frau durchläuft verschiedene Phasen der Entwcklung wie Pubertät, Menstruation, Schwangerschaft, Geburt und Wechseljahre. Die Schwere und Art der Symptome der Menopause wie Übelkeit, Kopfschmerzen, Haarausfall können sich von Frau zu Frau unterscheiden. Während der Perimenopause oder Prämenopause (Beginn der Menopause), können sich verschiedene Symptome zeigen. Sie treten bei den Frauen im Alter zwischen 45 und 55 Jahren auf.

Symptome der Menopause

  • Übelkeit, Erbrechen
  • Brustspannen
  • Hitzewallungen
  • Kopfschmerzen
  • Haarausfall
  • Verlust der Libido
  • Scheidentrockenheit
  • Nächtliche Schweißausbrüche
  • Angst
  • Körperliche Erschöpfung
  • Geistige Ermüdung
  • Gewichtszunahme
  • Stimmungsschwankungen
  • Inkontinenz
  • Juckende Haut
  • Ödeme oder Wassereinlagerungen
  • Depression
  • Unkontrollierte Wut
  • Erhöhte Reizbarkeit
  • Magenverstimmung, Verdauungsstörungen, Blähungen
  • Schlaflosigkeit, Schlafstörungen
  • Unregelmäßige Perioden, schwere oder geringe Menstruation
  • Tachykardie, Herzrasen
  • Konzentrationsstörungen
  • Tinnitus in einem oder beiden Ohren
  • Schwächung von Knochen
  • Starker Körpergeruch
  • Brüchige Nägel
  • Zunahme von Allergien
  • Gelenkschmerzen
  • Muskelschmerzen

Übelkeit, Erbrechen und Appetitlosigkeit sind nicht häufige Symptome der Menopause.

Symptome der Menopause: Übelkeit

Mehrere Änderungen erfolgen im Körper einer Frau während der Perimenopause. Manche Frauen leiden unter Übelkeit während der Wechseljahre. Ein Mangel an Hormonen wie Progesteron und Östrogen kann zu Übelkeit und Erbrechen während der Prämenopause, Menopause oder Postmenopause führen. Das Ausbleiben der Menstruation bewirkt ein Hormon-Ungleichgewicht. Die Übelkeit kann plötzlich und intensiv auftreten oder sich allmählich aufbauen.

Das weibliche Hormon Östrogen spielt eine große Rolle in der Fettverteilung und in anderen wichtigen Funktionen der Fortpflanzung. Der Östrogenmangel kann mehrere Probleme hervorrufen. Die Übelkeit stellt eine Art vom Magen-Darm-Problem dar. Die biochemischen Reaktionen und Veränderungen im Darm während der Menopause führen zur Übelkeit.

Die Eierstöcke der Frauen produzieren Progesteron und Östrogen. Progesteron unterstützt den richtigen Zucker- und Elektrolythaushalt und regelt den Blutdruck im Körper einer Frau. Niedrige Konzentrationen von Progesteron wirken sich schwerwiegend auf diese Funktionen aus und können zu Übelkeit führen.

Extreme Müdigkeit während der Wechseljahre ist die Ursache einer Reisekrankheit, deren Anzeichen Übelkeit ist. Wenn die Symptome der Menopause nicht sofort behandelt werden, kann sich die Situation verschlechtern. Die Symptome wie Übelkeit infolge der körperlichen Erschöpfung und psychischen Ermüdung führt Schwindel, Kopfschmerzen oder unkontrollierten Tinnitus etc. herbei. In diesem Fall ist es notwendig, den Arzt über Symptome der Menopause zu konsultieren.

Symptome der Menopause und ihre Behandlung

Einige natürliche Heilmittel stehen für die Behandlung der schmerzhaften Symptome in den Wechseljahren zur Verfügung. Eine gesunde Ernährung ist für die Verringerung der Symptome der Prämenopause sowie Postmenopause absolut notwendig. Viel frisches Obst, Gemüse, Fisch und Milchprodukte sollen in die Ernährung aufgenommen werden.

Yoga und Meditation können geringfügige Symptome wie erhöhte Reizbarkeit, Stimmungsschwankungen, Depressionen, Angstzustände etc. eliminieren. Die Hormonersatztherapie behandelt die Symptome der Menopause wie Übelkeit, Kopfschmerzen. Ingwer-Tee, Kaugummi-Pfefferminz oder Ingwer Tabletten schwächen die Übelkeit ab. Man kann auch Eis auf der Stirn auflegen, frische Fruchtsäfte oder warmes Zitronenwasser trinken.

Pflanzliche oder homöopathische Heilmittel erweisen sich effektiv für die Behandlung der Symptome der Menopause wie Übelkeit und Kopfschmerzen. Regelmäßige Übungen helfen fit und aktiv zu bleiben. Der Arzt kann Multivitamin- und Mineralstoffpräparate verschreiben.