Diät bei Rosacea

Diät als Behandlung von Rosacea

Diät bei Rosacea
Eine Diät bei Rosacea soll unbedingt Nahrungsmittel aufweisen, die reich an Omega-3 essentielle Fettsäuren sind. Diese gesunden Fette besitzen nicht nur entzündungshemmende Eigenschaften, sondern fördern auch die Kontraktion der Blutgefäße. Die beste Quelle von diesen nützlichen Inhaltsstoffen sind Fische wie Lachs, Makrele, Hering und Sardine. Dazu kommen andere gesunden Lebensmittel, die in die Ernährug bei Rosacea aufgenommen werden sollen:

  • Buchweizen
  • Brauner Reis
  • Haferflocken
  • Quinoa
  • Korn
  • Nüsse
  • Kirschen
  • Blaubeeren
  • Brombeeren
  • Frische Gemüsesäfte
  • Tofu
  • Leinsamenöl
  • Apfelessig
  • Frische Früchte
  • Frisches Gemüse
  • Geflügelprodukte
  • Kaltwasserfische
  • Algen
  • Nahrungsmittel mit B-Vitamin
  • Ballaststoffreiche Nahrungsmittel

Für reine Vegetarier, die keinen Fisch essen, soll die Nahrung eine ausreichende Menge Leinöl und entzündungshemmende Inhaltsstoffe sowie Zink und Selen enthalten. Nicht zu vergessen sind therapeutische Kräuter wie Süßholz, Klettenwurzel, Rotklee, Aloe Vera, Kamille und Hagebutte.

Rosacea-Diät: nicht empfehlenswerte Nahrungsmittel
Obwohl Akne Rosacea kein lebensbedrohliches medizinisches Problem ist, soll man mit der richtigen Ernährung so früh wie möglich beginnen, um zukünftige Komplikationen zu reduzieren. Jedenfalls soll man von dem Speiseplan folgende Nahrungsmittel streichen:

  • Tomaten
  • Zitrusfrüchte und -Säfte
  • Bananen
  • Feigen
  • Avocados
  • Aubergine
  • Spinat
  • Ackerbohne
  • Rosinen
  • Rote Pflaumen
  • Schokolade
  • Pasta
  • Käse
  • Joghurt und Sauerrahm
  • Hefeextrakt
  • Rotes Fleisch
  • Sojasoße
  • Vanille-Extrakt
  • Würzige Lebensmittel
  • Sehr scharfe Saucen
  • Scharfe Gewürze
  • Marinaden
  • Schwarzer Pfeffer und Paprika
  • Alkoholische Getränke

Die Verwendung von Essig in der Ernährung bei Akne oder bei okulärer Rosazea ist fraglich, denn der Essig kann möglicherweise als blutgefässerweiternd wirken. So ist es am besten, von einem Arzt einen Ratschlag zu holen, wie ein Speiseplan zu gestalten wäre.