Rote Flecken im Gesicht

165

Rote Flecken im Gesicht können auf viele Ursachen zurückgeführt werden. Meistens ist diese Erscheinung nicht von Bedeutung, zu dem verschwinden die roten Flecken meistens innerhalb von wenigen Tagen von selbst. Doch in einigen Fällen können sie ein medizinischer Indikator sein und das Problem soll mit der Hilfe eines Facharztes ausgewertet werden.

Ursachen für rote Flecken im Gesicht

Akne
Akne ist eine häufige Hauterkrankung, die mit roten Flecken im Gesicht und an anderen Teilen des Körpers gekennzeichnet ist. Die Erkrankung entsteht vor allem durch hyperaktive Talgdrüsen und erscheint in Form der rot oder braun gefärbten Narben oder Flecken. Im Allgemeinen sind die Jugendliche für Akne mehr veranlagt.

Allergien
Neben der Akne ist die Allergie eine weitere häufige Ursache von roten Flecken oder rotem Hautausschlag im Gesicht und an anderen Teilen des Körpers. Die Symptome der allergischen Reaktionen treten oft als kleine Hautausschläge oder juckende rote Flecken im Gesicht und am Hals, sowie an anderen Teilen des Körpers auf. Die allergischen Reaktionen sind in der Regel durch Allergene wie Staub, Pollen, Milben, Hautschuppen, sowie bestimmte Nahrungsmittel wie Soja, Milchprodukte, Eier, Erdnüsse etc. ausgelöst.

Rosacea
Rosacea ist eine chronische Hauterkrankung, bei der die Haut durch die Entwicklung von roten Flecken und Pusteln im Gesicht, vor allem auf den Wangen, der Nase und Stirn gekennzeichnet ist. Dieser Zustand der Haut kann durch zahlreiche Faktoren, darunter übermäßige Sonnenbestrahlung, Stress, Alkoholkonsum, bestimmte Nahrungsmittel, insbesondere stark gewürzte Speisen, Einnahme einiger Medikamente wie Kortikosteroide und der Bluthochdruck-Medikamente verursacht werden.

Telangiectasia
Teleangiektasien ist eine Erkrankung, die sich durch erweiterte kleine Blutgefäße auf der Haut und/oder Schleimhaut charakterisiert ist. Die erweiterten Blutgefäße können wie flache Flecken im Gesicht aussehen, insbesondere auf den Wangen, der Nase und dem Kinn. Allerdings können die roten Flecken auch an anderen Teilen des Körpers vorkommen, einschließlich der Beine vor allem unterhalb des Kniegelenkes und im oberen Teil des Oberschenkels. Die Erkrankung hängt mit Rosazea und bestimmten Erbkrankheiten zusammen.

Petechien
Petechien ist eine weitere Erkrankung, die durch kleinere Blutungen wegen der geplatzten Kapillaren gekennzeichnet ist. Dabei zeigen sich auf der Haut an jedem Körperteil einschließlich des Gesichts rote oder violette Flecken. Manchmal kann Petechien ein Symptom der niedrigen Thrombozytenzahlen oder Thrombozytopenie sein. Generell verschwinden die durch Petechien hervorgerufenen roten Flecken innerhalb von einigen Tagen.

Masern
Masern sind eine ansteckende Viruserkrankung der Atemwege. Die roten Flecken im Gesicht, vom Hautausschlag gefolgt, sind die Symptome dieser Viruserkrankung. Die Flecken und der Hautausschlag breiten sich schließlich über den ganzen Körper aus.

Hämorrhagische Diathese
Die hämorrhagische Diathese ist ein Hautausschlag, der durch die Blutung der kleinen Kapillaren unmittelbar unter der Haut entwickelt. Die Erkrankung kann mit bestimmten hämorrhagischen Fiebererkarankungen wie hämorrhagisches Dengue-Fieber und Krankheiten, die durch die Meningokokken Bakterien ausgelöst sind, begleitet werden.

Erdbeerfleck
Der Erdbeerfleck ist eine Form der Angioma, die kleine hellrote Flecken an der Brust, dem Bauch und im Gesicht verursacht. Die Flecken können sich im Laufe der Zeit vergrößern und bläulich verfärben. Die roten Flecken bilden sich als Clusters von winzigen Kapillaren auf der Haut.

Die roten Flecken im Gesicht und an anderen Körperteilen können ein frühes Zeichen der Sklerodermie sein. Da so viele gesundheitliche Faktoren mit dem Erscheinen von roten Flecken im Gesicht verbunden sind, ist es sehr wichtig, eine richtige Diagnose zu stellen und eine effektive Behandlung anordnen. Normalerweise lassen solche Hautausschläge und Flecken innerhalb von wenigen Tagen nach. Allerdings, wenn die Flecken längere Zeit halten und Sie beunruhigen, suchen Sie Ihren Hautarzt auf.