Schmerzen am Sprunggelenk ohne Schwellung

1402

Eine Überbeanspruchung oder Verletzung von bestimmten Körperteilen verursacht Schmerzen, die oft mit Schwellungen begleitet werden. Auch eine Berührung der betroffenen Stelle kann extreme Beschwerden auslösen. Die Sportler, insbesondere Läufer, sind für Sprunggelenkprobleme sehr anfällig. Doch in einigen Fällen verlaufen die Schmerzen im Knöchel ohne Anzeichen einer Entzündung.

Schmerzen am Sprunggelenk ohne Schwellungen oder Blutergüsse
Obwohl die Schmerzen am Sprunggelenk häufig mit einer Schwellung des umliegenden Gewebes verbunden sind, gibt es Fälle, bei denen eine Knöchelverletzung keine Entzündung der Bänder zeigt. Solche Verletzung ist in der Regel nicht ein Grund zur Sorge, weil sie tägliche Aktivitäten nicht stört. In solchen Fällen kann die Stabilität des Sprunggelenks etwas behindert sein. In der Regel ist der Schmerz nicht persistent und hat intermittierende Perioden im Laufe des Tages. Man kann sogar laufen, joggen und sich anderweitig ähnlich betätigen, bloß mit leichtem Unbehagen.

Erstmal soll geprüft werden, ob der Knöchel in der Lage ist, Gewicht zu tragen ist, ohne dass es Schmerzen hervorruft. Man kann Springen versuchen und beobachten, ob es Schmerzen im Knöchel produziert. Ist es nicht toleriert, sollen geeignete Maßnahmen eingeleitet werden, um das Problem zu lösen. Eine Knöchelverletzung ohne Schwellungen gibt auch an, dass das Ausmaß der Schäden an den Bändern nicht schwer ist.

Verstauchung ohne Schwellung
Das Versetzen des Sprunggelenks in eine beliebige Richtung, eine Tätigkeit wie Laufen mit intensiven Drehungen oder Biegungen im Knöchel können zu Knöchelverstauchungen führen. Das passiert üblicherweise, wenn solche Aktivitäten nicht auf einer ebenen einheitlichen Fläche durchgeführt werden. Zwar kann man mit einer Verstauchung nicht richtig laufen, dennoch zeigt der Knöchelbereich keine Anzeichen von Schwellungen. Da eine Verstauchung die Bänder reißen kann, soll man die Schmerzen nicht ignorieren. Im Falle eines persistenten Schmerzes ist ein Arztbesuch unerlässlich.

Die Schmerzen und Schwellungen des Knöchels werden häufig mit Hausmitteln wie Eis behandelt, um die Entzündung zu verringern. Wenn die Entzündung nicht innerhalb einer Woche verschwindet, sind normalerweise entzündungshemmende Medikamente wie Paracetamol verschrieben. Der Arzt kann auch empfehlen, eine Klammer zum Einschränken der Knöchelbeweglichkeit zu tragen.

Sich genügend Ruhe geben und von Aktivitäten, die Schmerzen verursachen, wegbleiben, ist die tragende Säule der Behandlung. Der verletzte Knöchel kann sehr möglich innerhalb einer kurzen Zeitspanne wieder in Ordnung kommen. Generell heilen die Schmerzen am Sprunggelenk bei fehlenden Schwellungen ohne jegliche Behandlung von selbst. Allerdings sollten die chronische Schmerzen so früh wie möglich behandelt werden, um weitere Komplikationen zu vermeiden.