Schulterschmerzen nach dem Bankdrücken

21850973

Eine beliebte Übung beim Krafttraining ist das Bankdrücken. Gewichte werden dabei in erster Linie durch den Oberkörper gehoben. Die Übung ist wegen der hohen Zahl von Verletzungen bekannt. Daher ist es gar nicht ungewöhnlich, dass die Schulterschmerzen nach dem Training zu spüren sind. Das ist meistens der Fall, wenn mit den Hanteln trainiert worden ist. Viele Menschen beschränken dann die Intensität der Übungen oder geben sie ganz auf, was jedoch das Problem nicht löst und einen nicht gleich von den Schulterschmerzen entledigt.

Ursache für Schulterschmerzen nach Bankdrücken

Wenn Sie unter Schulterschmerzen beim Heben der Arme infolge des Bankdrückens leiden, kann das am Impingement Syndrom der Schulter liegen. Es besteht darin, dass ab und zu Armübungen immense Schmerzen hervorrufen und sogar zu Schlafstörungen führen.

Öfters wird dieses Leiden durch eine fehlerhafte Technik der Übungen und/oder durch ihre übermäßige Wiederholungen beim Bankdrücken herbeigeführt. Daher ist es sehr wichtig, dass Sie während des Bankdrückens von Ihrem Trainer auf Technik der Übungen hin kontrolliert und beraten werden.

Manchmal ist nicht die Technik alleine, sondern die Körperhaltung bei den Übungen falsch. Nicht selten kann man sehen, wie gekrümmt man Bankdrücken ausführt. Das ist darauf zurückzuführen, dass die meisten Leute den ganzen Tag in gekrümmter Haltung verbringen. Daher heißt hier der Tipp: erstmal das Brustbein anheben, wozu Sie die Schulterblätter zusammendrücken sollen.

Die Ursache kann auch ein muskuläres Ungleichgewicht sein, und zwar durch die Verwendung der übermäßigen Gewichte beim Training. Wenn die Muskeln an der Vorderseite der Schultern nicht in der Lage sind, das Gewicht zu heben, führt dies zu einem  muskulären Ungleichgewicht dieser Muskeln mit den anderen bei dem Heben beanspruchten Muskeln. Viele Patienten klagen über die Schulterschmerzen in der Nacht. Natürlich könnte das auch eine falsche Schlafposition sein. Enge Schultern sind bei der Entstehung der Schulterschmerzen nach dem Bankdrücken wie ein “mithelfender” Faktor auch nicht zu übersehen .

Schulterschmerzen wegen der Übungen vermeiden

Damit das Schulterblatt stabilisiert ist, sollen die Muskeln gestärkt werden. Ein stabilisiertes Schulterblatt wird bei Vermeidung von den Schulterschmerzen mithelfen. Swiss Ball-Übungen sind als besonders vorteilhaft in dieser Beziehung zu verzeichnen, wobei sie die allgemeine Beweglichkeit erhöhen. Die Belastungen der Muskeln im Brustbereich werden auch sehr hilfreich sein.

Es ist wichtig, zu wissen, welche Muskeln beim Bankdrücken beansprucht sind, um eben sie entwickeln zu können. Es sind die Muskeln vor den Schultern, und auf sie muss man vor allem im Laufe der Übungen aufpassen, wobei die Muskeln in dem Rücken weniger zu belasten wären.

Wenn einer enge Schultern hat, ist es ratsam Streck- und Lockerungsübungen für das Schultergelenk zu machen. Sind die Weichteile der Schulter mit einem Gymnastikband fixiert, kann der Schmerz beträchtlich gelindert werden. Yoga- oder Pilatesübungen kommen der Flexibilität in diesem Bereich eindeutig zugute.

Viele Menschen legen wenig oder gar keinen Wert auf richtiges Aufwärmen und Abkühlen ihres Körpers beim Training. Sind die Muskeln nicht ausreichend erwärmt, kann dies ihre Verletzungen zur Folge haben. Daher soll man die Aufwärmübungen nicht auslassen. Ebenso sind Streckübungen nach dem Training empfohlen, was das Schultergelenk zweifellos mehr flexibel machen wird.

Wenn die Schulterschmerzen nach dem Bankdrücken jedoch wieder auftreten und ein paar Tage andauern, sollen Sie unbedingt Ihren Arzt konsultieren. In den meisten Fällen werden die Schulterschmerzen mit Hilfe der physikalischen Therapie behandelt, die die Schmerzen im besagten Bereich zu lindern hilft. Wenn jedoch das Beschwerden weiter besteht, ist eine Operation nach der Durchführung verschiedener Tests empfohlen.