Staphylokokken-Infektionen im Auge

Staphylococcus Aureus oder Methicillin resistenter Staphylococcus aureus (MRSA) ist ein kugelförmiges Bakterium, das viele Staph-Infektionen hervorruft. Es gehört zur Hautflora des Menschen. Die Staphylokokkenbakterien haben ihren Wohnsitz im Bereich unserer Nase.

MRSA kann die Krankheiten von geringfügigen Infektionen der Haut bis zu lebensbedrohlichen Meningitis, Sepsis, Endokarditis usw. verursachen. Ebenso kann sie das Sehvermögen der Augen sehr ernsthaft behindern, Schmerzen, Schwellungen und Rötungen herbeiführen.

Staphinfektionen in Augen

Gerstenkorn
Das Gerstenkorn bezieht sich auf eine Staphylokokken-Infektion, eine meist eitrige Entzündung der Tränendrüsen in Form eines Abszesses mit Durchbruch nach innen oder außen. Im betroffenen Bereich spürt man Schmerzen, tränende Augen, Empfindlichkeit, Juckreiz und Schwellungen.

Dakryozystitis
Auch hier sind die Tränendrüsen betroffen, aber an der Ecke des Auges; eine gelbe oder rote geschwollene und schmerzhafte Masse entwickelt sich in der inneren Ecke des Auges. Meist wird sie durch einen Verschluss und die anschließende Infektion des Tränensackes hervorgerufen.

Periorbitale Zellulitis
Periorbitale Zellulitis eine Infektion der Augenlider und der umgebenden Haut. Sie verursacht eine Entzündung des ganzen Augenlids und des umgebenden Bereichs.

Orbitale Cellulitis
Dies ist eine schwere Version von Zellulitis. Die typischen Symptome sind Chemosis, Hyperämie der Bindehaut, Lidschwellung, Exophthalmus, verminderte Beweglichkeit des betroffenen Auges, Doppelbilder, starke Schmerzen, Visusverlust und Fieber.

Endogene Endopthalmitis

Endophthalmitis ist eine entzündliche Reaktion durch eine Infektion im Auge. Man spricht dabei auch von einer intravitrealen Infektion. Die Endophthalmitis ist eine sehr ernste Erkrankung, die häufig den völligen Verlust des Sehvermögens oder sogar des gesamten Auges nach sich zieht.

Die Symptome der Endophthalmitis sind ein tiefer dumpfer Augenschmerz, ein akut rotes Auge, eine Schwellung der Bindehaut und Sehschärfenminderung.

Viszerokutane
Eine große Blase, violett oder rot, ist als Folge der Staphylokokken-Infektion gebildet, im Falle einer Wunde um das Auge. Sie ist mit Flüssigkeit gefüllt und schmerzt, wenn man sie berührt.

Um das Gerstenkorn schneller wieder los zu werden, empfiehlt es sich, mehrmals täglich warme Umschläge auf das entzündete Augenlid zu legen, weil dadurch der Reifungsprozess beschleunigt wird. In seltenen Fällen bildet sich ein Gerstenkorn in den tief sitzenden Drüsen des Lides, das bei einer schmerzhaften Entzündung vom Arzt aufgestochen werden soll, eventuell unter örtlicher Betäubung. Antibiotika oder steroide Salben werden manchmal verschrieben, um das Gerstenkorn zu behandeln. Das gilt auch für jede andere Art von Staphylokokken-Infektionen im Auge.

Vorbeugung von Staphylokokken-Infektionen

  • Die Einhaltung sehr einfacher Vorsichtsmaßnahmen kann den Staph-Infektionen nicht nur im Auge, sondern überall im Körper vorbeugen. Die erste und wichtigste ist ein gutes Maß an Hygiene.
  • Händewaschen.
  • Ein Desinfektionsmittel für die Reinigung der Flächen im Hause bereithalten, die häufig betreten oder angefasst werden.
  • Die Wunden müssen sie gleich medizinisch bearbeitet werden.