Übungen bei Trochanter Bursitis

Trochanter Bursitis ist chronischer Schmerz im Bereich der Hüfte infolge der Entzündung der mit Flüssigkeit gefüllten Säckchen, die als Schleimbeutel bezeichnet sind. Es gibt grundsätzlich drei Arten von Hüftschleimbeutelentzündung: Bursitis trochanterica, ischialgluteal Bursitis und iliopectinea Bursitis. Eine Bursa ist ein Sack, der Flüssigkeit enthält und zwischen der Sehne und dem Knochen als Stoßdämpfer funktioniert. Solche Schleimbeutel sind über den ganzen Körper verteilt.

Trochanter Bursitis
Trochanter Bursitis ist die häufigste Hüfteschleimbeutelentzündung. Sie entsteht infolge der Entzündung der Schleimbeutels trochantären, die in den Seitenbereichen unserer Hüfte liegen. Der Schleimbeutel ist auch als Trochanter major bezeichnet. Die Reizung oder Entzündung des Schleimbeutels verursacht Schmerzen in der Hüfte. Falsche Körperhaltung, Verletzungen der Hüfte, Voroperationen, manche gesundheitliche Probleme etc. sind nur einige der Ursachen von Trochanter Bursitis.

Übungen bei Trochanter Bursitis
Ruhe ist die allererste Behandlung für Bursitis trochanterica. Medikamente und die Eistherapie lindern die Schmerzen in der Hüfte. Später wird dem Patienten empfohlen, ein Programm der Physiotherapie für Bursitis trochanterica durchzumachen, das die Muskeln und Knochen im betroffenen Bereich stärkt. Die Übungen bei Trochanter Bursitis verbessern die Beweglichkeit der Hüfte und lindern die Schmerzen.

Tractus iliotibialis Stretch – Seitenstellung: Sie stellen sich mit Ihrer verletzten Seite zur Wand, einen Fuß weit von ihr entfernt. Lehnen Sie sich an die Wand, indem Sie mit der Hand daran abstützen. Lassen Sie Ihre das unverletzte Bein das andere überkreuzen. Wiederholen das gleiche für die andere Seite.

Beinheben: Legen Sie sich auf eine Gymnastikmatte mit Ihrer gesunden Seite. Stützen Sie mit der Hand den Kopf ab. Nun spannen Sie die Muskeln des Oberschenkels der betroffenen Seite an und heben Sie das gerade Bein 8 bis 10 Zentimeter über dem Boden an. Halten Sie die Position einige Sekunden lang. Machen Sie 3 Sätze je 10 Wiederholungen.

Tractus iliotibialis Stretch – im Stehen: Stehen Sie gerade. Lassen Sie das unverletzte Bein das andere überkreuzen. Bücken Sie sich und berühren Sie die Zehen mit den Fingern. Halten Sie die Position 30 Sekunden lang und gehen wieder in die Ausgangsposition zurück. Wiederholen Sie die Übung dreimal.

Hip Extension: Legen Sie sich auf eine Gymnastikmatte bäuchlings und positionieren die Arme an den Seiten, so dass die Handflächen auf der Matte liegen. Nun heben Sie langsam das betroffene Bein über dem Boden durch die Anspannung Ihrer Oberschenkelmuskulatur. Das Bein soll dabei gestreckt bleiben. Halten Sie das Bein in gehobener Stellung einige Sekunden lang und senken Sie es langsam ab. Führen Sie 3 Sätze je 10 Wiederholungen aus.

Wand-Kniebeuge: Stehen Sie in einer aufrechten Position mit dem Rücken zur Wand. Drücken Sie einen Gymnastikball oder Basketball an die Wand. Halten Sie Ihren Körper gerade und beugen langsam die Knie, bis die Oberschenkel parallel zum Boden sind. Während der Oberkörper nach unten sinkt, rollt der Gymnastikball an dem Rücken nach oben (an der Wand nach unten). Halten Sie die Position 10 Sekunden lang und drücken Sie sich anschließend über die Fersen wieder in die Ausgangsposition zurück. Wiederholen Sie es 10 Mal.

Es wird empfohlen, vorher einen Arzt zu konsultieren.