Weißer Ausfluss während der frühen Schwangerschaft

494

Viele Frauen beschweren sich oft über weißen Ausfluss während der frühen Schwangerschaft. Manche denken, es sei ein Symptom der frühen Schwangerschaft, und haben damit vollkommen recht.

Ursachen für weißen Ausfluss während der frühen Schwangerschaft

Der geruchlose oder leicht riechender, dicker weißer Ausfluss während der frühen Schwangerschaft wird als Leukorrhoe bezeichnet. Er ist vollkommen normal und gilt als Zeichen der frühen Schwangerschaft. Der milchig-weiße Ausfluss während der frühen Schwangerschaft ist auf die Erhöhung des Östrogenspiegels im Körper und mehr Durchblutung der Vagina zurückzuführen.

Der cremeweißer Ausfluss in der frühen Schwangerschaft ist sehr verbreitet. Er besteht aus den alten Zellen des Gebärmutterhalses und wird durch die übliche Flora der Scheide produziert. Er verhindert Infektionen, die aus der Scheide in die Gebärmutter gelangen können.

In den letzten Tagen der Schwangerschaft kann eine andere Art des Ausflusses zu Tage kommen, und zwar ein dicker weißer, der dazu mit einem Gefühl von ungewolltem Wasserlassen begleitet wird. Während der Schwangerschaft füllt dicker weißer Ausfluss den Zervikalkanal und bildet eine schützende Barriere als Schleim-Stecker. Wenn der Gebärmutterhals sich zu verengen und zu weiten beginnt, wird der Schleim ausgeschieden. Dieser Schleim sieht wie ein cremiger weißer Ausfluss aus. Er enthält etwas Blut. Es kann ein Anzeichen für die kommende Geburt sein.

Weißer Ausfluss während der frühen Schwangerschaft

Weißer Ausfluss während der frühen Schwangerschaft ist ganz normal. Er soll klar, cremig oder milchig-weiß sein. Der Ausfluss während des Eisprungs kann so dick wie Eiweiß sein und eine leicht cremige Textur haben. Allerdings, wenn der Ausfluss dünn und klar wässrig während der Schwangerschaft herauskommt, kann es ein Zeichen von undichtem Fruchtwasser sein, worauf der Besuch beim Arzt notwendig ist.

Ein geruchloser, weißer Ausfluss, der mit Jucken und Brennen in der Nähe der Vagina sowie entzündeter Vulva begleitet wird, kann ein Zeichen für einen hefepilzinfizierten Ausfluss sein. Gelber, grüner, grauer und geruchloser, normal oder übel riechender Ausfluss mit schaumiger Textur ist öfters ein Anzeichen der vaginalen Infektion oder der sexuell übertragbaren Krankheit. Wenn der Ausfluss alleine oder mit etwas Schleim oder Blut während oder kurz vor der 37. Woche der Schwangerschaft zu beobachten ist, soll unverzüglich der Arzt gerufen werden, denn es könnte eine Frühgeburt anzeigen.

Behandlung des weißen Ausflusses während der frühen Schwangerschaft

Es gibt nicht viel, was man mit weißem Ausfluss anfangen könnte. Man soll sich weiterhin für gute Intimhygiene sowie saubere Unterwäsche aus Baumwolle sorgen. Man trage keine enge Hose, Nylons, verwende keine Deodorants und duftende Seifen. Man soll keine Dusche für den vaginalen Bereich einsetzen, weil es zum Ungleichgewicht der normalen Vaginalflora und zu nachfolgenden Infektionen führen wird.