Zitronensäure-Intoleranz

1814

Die Zitronensäure ist eine schwache, natürlich vorkommende Säure, die eine Vielzahl von Verwendungen hat. Sie verfeinert in Form eines Lebensmittelzusatzstoffs den Geschmack von Speisen und Getränken. Die Zitronensäure als natürliche Substanz ist in Zitrusfrüchten wie Zitronen, Orangen und Grapefruits zu finden.

Zitronensäure-Intoleranz
Die Zitronensäure-Intoleranz oder Zitronensäureunverträglichkeit ist eine Erkrankung, bei der der Körper die Zitronensäure nicht zu verdauen vermag. Der Begriff Zitronensäure-Intoleranz wird oft mit der Zitronensäure-Allergie verwechselt. Die Zitronensäureunverträglichkeit bedeutet nur die Unverträglichkeitsreaktionen ohne toxischen und / oder allergischen Hintergrund. Nicht selten wird sie jedoch als niedere Stufe der Zitronensäure-Allergie angesehen. Die Allergie ist eine übertriebene Reaktion des Immunsystems. Sie erfolgt nach dem Alles-oder-Nichts-Prinzip, das heißt: selbst geringe Mengen des allergieauslösenden Stoffes lösen eine allergische Reaktion aus.
Die Nagrungsmittelunverträglichkeit ist keine Immunreaktion, sondern eine Stoffwechselreaktion: Dem Körper fehlen Enzyme, um etwas abzubauen oder er reagiert anders als “normal”. Eine Unverträglichkeit ist meistens auch quantitativ.

Symptome der Zitronensäure-Intoleranz
Die Art und Schwere der Symptome der Zitronensäure-Intoleranz sind von Person zu Person unterschiedlich. Sie imitieren oft die Symptome der Zitronensäure-Allergie. Daher wird es schwierig, bei der Diagnosestellung zwischen der Unverträglichkeit gegenüber Zitronensäure und der Zitronensäure-Allergie zu unterscheiden. Im Folgenden sind einige häufige Symptome aufgeführt, die mit der Zitronensäure-Intoleranz assoziiert werden.

  • Trockene Haut
  • Nesselsucht
  • Hautausschlag
  • Ekzem
  • Juckreiz
  • Hautverkrustung
  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Magenkrämpfe
  • Bauchschmerzen
  • Blähungen
  • Durchfall
  • Anaphylaxie
  • Halsschmerzen
  • Geschwüre im Mund

Ein roter, fleckiger Hautausschlag taucht am ganzen Körper auf. Im Gegensatz zu der Zitronensäure-Allergie, die sofort bei Kontakt mit Zitronensäure erfolgt, kann die Zitronensäure-Intoleranz mit Verzögerung auftreten. Die Symptome der Zitronensäure-Intoleranz hängen von der Menge der verzehrten Zitronensäure ab.

Die Behandlung der Zitronensäure-Intoleranz umfasst im Wesentlichen die Einwirkung auf verschiedene Symptome, die mit der Zitronensäure-Intoleranz assoziiert werden. Medikamente oder Heilmittel werden eingesetzt, die die Verdauung der Zitronensäure verwalten. Allerdings sind diese Medikamente nicht allmächtig. Daher ist es sehr wichtig, den Konsum der Zitronensäure in ihrer jeglichen Form zu vermeiden. Eine Injektion von Adrenalin kann die Anaphylaxie, einen lebensbedrohlichen Zustand wegen der Zitronensäure-Intoleranz zu einem gewissen Grad begrenzen. Daher sollen die Betroffenen immer Adrenalin bei sich haben.